Salewa

Salewa

Simon Gietl und Vittorio Messini (c) Archiv Gietl, Messini

Simon Gietl und Vittorio Messini hatten es alles andere als einfach, ihr Projekt North3 - drei Nordwände über technisch anspruchsvolle Routen, 7.300 Höhenmeter, 363 Kilometer zu Fuß und per Rennrad - by fair means - umzusetzen. Gestartet ist die bewährte Seilschaft in Sulden am 27. Mai um 19 Uhr.

Alpinmesse Innsburck 2018

Wenn die Alpinmesse Innsbruck diesen Oktober wieder ihre Pforten öffnet, dann werden abermals zwei Persönlichkeiten des Bergsportes Samstag- und Sonntagabend die große Bühne betreten. Die beiden Südtiroler Alpinisten Tamara Lunger und Simon Gietl präsentieren ihre aktuellen Projekte und erzählen von vergangenen Abenteuern.

Neue Mixed-Route von Simon Gietl und Vittorio Messini (c) Damiano Levati

SALEWA Athlet Simon Gietl (IT) und Vittorio Messini (AT) konnten Ende Januar 2018, in drei Tagen, eine neue, bohrhakenfreie Route am Rastentalfall erstbegehen. Die Route mit 5 Seillängen verläuft links des Mixedklassikers "Crazy Diamond" und wird in der Schwierigkeit mit bis zu M9 bewertet.

Drei Zinnen Gesamtüberschreitung durch Michi Wohlleben und Simon Gietl (c) Archiv Wohlleben

Als Michi Wohlleben 2014 zusammen mit Ueli Steck die erste Nordwand Aneinanderreihung der Drei Zinnen im Winter gemacht hatte, ging Michi davon aus, dass die Zinnen für ihn vorerst kein Projekt mehr zu bieten haben.

Roger Schaeli und Friedrich Maderer erfolgreich am Cerro Torre (c) Schaeli, Maderer

Der Schweizer Alpinist Roger Schaeli konnte vom 4. bis 5. Februar 2016 zusammen mit Seilpartner Friedrich Maderer über die Südostkante des Cerro Torre in Patagonien den Gipfel "by fair means" erreichen. Der Cerro Torre gilt als einer der herausfordernsten und schwierigsten Berge der Welt.

Schwierigste "Bigwall Erstbegehung" in der Eiger Nordwand: Odyssee (8a+), 1400 Meter (c) Frank Kretschmann

Mit der Erstbegehung von "Odyssee" gelingt Roger Schäli (CH), Robert Jasper (D) und Simon Gietl (I) die bis dato. schwierigste Route durch die Eiger Nordwand.

Markus Bock bouldert im Frankenjura (Frühjahr 2015) (c) KnüppelPille

Der fränkische Boulderspezialist Markus Bock ist nach wie vor schwer aktiv an den Blöcken des Nördlichen Frankenjura. In diesem Video gelingen ihm "Shelter" (FB 8A+), "Diablo" (FB 8B) und "Antichrist" (FB 8B+).

Roger Schäli und Mich Kemeter wiederholen "Paciencia" (8a) an der Eiger Nordwand (c) Archiv Roger Schäli

Roger Schäli und Mich Kemeter konnten zwischen dem 28.08.15 und 31.08.15 die Route "Paciencia" in der Eiger Nordwand rotpunkten. Die beiden Kletterer benötigten 4 Tage, um die Route zu durchsteigen.

Arco Rock Legends 2015 winners (c) Nicola Tremolada / planetmountain.com

On Friday 04/09/2015 during the 10th Arco Rock Legends celebration in Arco, Italy, Alexander Megos received the Salewa Rock Award while Adam Ondra won the La Sportiva Competition Award. The prestigious Dryarn Climbing Ambassador by Aquafil prize was handed to John Ellison, founder of CAC - Climbers Against Cancer.

Roger Schäli und Simon Gietl gelingt Erstbegehung am "La Esfinge" in Peru (c) Frank Kretschmann (www.funst.de)

Die zwei Alpinisten Roger Schäli und Simon Gietl konnten eine neue Erstbegehung am Granit-Riesen "La Esfinge, 5325m" realisieren. Der Berg steht in der Cordillera Blanca, genauer im Val Paron in Peru.

SOCIAL MEDIA

TIPP DER REDAKTION

Boulderweltcup 2018 Finale im Münchner Olympiastadion

Nur noch wenige Tage, dann kämpfen die besten Kletterinnen und Kletterer der Welt im Münchner Olympiastadion um den Tagessieg beim Boulderweltcup München - und um wertvolle letzte Punkte für das Gesamtranking. Das Mega-Event lockt jedes Jahr tausende Zuschauerinnen und Zuschauer ins Stadion und vor die Bildschirme.