Fabian Buhl

Fabian Buhl

Fabian Buhl gelingt Solo-Rotpunktbegehung von 'Ganesha' (8c) (c) World of Freesports

Die Steinplatte in den Chiemgauer Alpen ist in der Kletterszene schon länger bekannt. Selbst Alexander Huber kletterte hier seine Route "Nirwana", die Fabian Buhl als erster wiederholte. Durch seinen Erfolg angetrieben wollte der 26-jährige eine eigene schwere Route im selben Stil eröffnen.

Alexander Huber in 'Sueños de Invierno' (c) Heinz Zak

Wofür die Erstbegeher José Luis García Gallego und Miguel Ángel Díez Vives im Winter vor 33 Jahren noch 69 Tagen benötigten, brauchte das deutsche Kletterduo Alexander Huber (47) und Fabian Buhl (25) gerade mal 9 Stunden.

Fabian Buhl verstärkt das adidas Outdoor Athleten-Team (c) adidas Outdoor

adidas Outdoor heißt den herausragenden Kletterer Fabian Buhl in seinem Athleten-Team herzlich willkommen. Der 25-jährige Allgäuer zählt zu den besten Deutschen Kletterern und ist ab diesem Jahr als terrex Ambassador unterwegs.

Petzl Junior Rock Camp 2015 im Frankenjura

Sich von Deutschlands besten Kletterern inspirieren lassen, Trainingstipps von Profitrainern erhalten und natürlich einfach gemeinsam klettern gehen - das ist das Ziel des Petzl Junior Rock Camps, das diesen Sommer erstmalig im Frankenjura stattfinden wird.

La Sportiva Storyteller: Fabian Buhl

Get to know more about the german climber Fabian Buhl trough his personal story about climbing trips and aspirations.

Fabian Buhl (c) Stefan Schlumpf

Der junge Allgäuer Kletterer Fabian Buhl hat im vergangenen Jahr eine beeindruckende Entwicklung hingelegt. Als ihn zwei Knöchelbrüche zwangen, die Crashpads gegen das Seil einzutauschen, nahm er gleich auch Keile und Friends mit, um einige der schwersten Trad- und Alpinrouten der Alpen zu klettern.

SOCIAL MEDIA

TIPP DER REDAKTION

Leadweltcup 2017 in Kranj: Jakob Schubert feiert 18. Weltcupsieg (c) Shinta Ozawa

Am 11. und 12.11.17 stand das Saisonfinale im Lead Weltcup 2017 in Kranj (SLO) an. Jakob Schubert dominierte den ganzen Bewerb und gewann souverän jede Runde. Im Finale kletterte er als einziger zum Top und sicherte sich so den Sieg. Es war sein 18. Weltcupsieg.