9. Bergsichten: Berg+Outdoor Filmfestival in Dresden

Die Besucher erwartet ein spannendes Programm mit interessanten und faszinierenden Berg- und Outdoorbeiträgen, hochkarätigen internationalen Spitzensportlern, Bergsteigerlegenden, prominenten Filmemachern und Fotografen.

Fotostrecke: 9. Bergsichten Filmfestival Dresden

Bereits im Vorfeld ist dieses Jahr eine große Resonanz zu verzeichnen. Rund die Hälfte aller Tickets sind bereits verkauft. Für den Vortrag von Gerlinde Kaltenbrunner und Ralf Dujmovits wurde wegen der riesigen Nachfrage am 15.11. ein Zusatztermin angesetzt. Anlässlich des Besuchs und der großen Leistungen von Gerlinde Kaltenbrunner wird die traditionelle Bergsichten-Räucherfigur in diesem Jahr eine Alpinistin sein. Jedes Jahr wird in limitierter Auflage ein neues Modell in Handarbeit im sächsischen Langenwolmsdorf exklusiv für das Festival produziert und ist beliebtes Erinnerungsstück.

Das familienfreundliche Festival hat sich nicht nur in der Dresdner Sport- und Kulturszene etabliert. Aus ganz Deutschland reisen interessierte Alpinisten, Kletterer, Skifahrer und Outdoorfreunde an. Das handverlesene Film- und Vortragsangebot kann sich auch in diesem Jahr wieder sehen lassen. 

Gerlinde Kaltenbrunner, die als erste Frau alle 14 Achttausender ohne zusätzlichen Sauerstoff bestiegen hat, ihr Mann Ralf Dujmovits, der ebenfalls auf allen Achttausenden stand, Profifotograf und Spitzenkletterer Heinz Zak, der vielleicht beste Abenteuerfilmer der Welt, Leo Dickinson und Bergsteigerlegende Kurt Diemberger werden in der zweitgrößten "Bergsteigerstadt Deutschlands" ebenso erwartet, wie der in Dresden geborene Fotograf und Mitautor des legendären Buches "Felsenheimat Elbsandsteingebirge", Heinz Lothar Stutte, die Bolivien-Experten Ilka Sohr und Torsten Roder sowie die Referenten des Wettbewerbs der Kurzbeiträge und dessen Vorjahressieger Ivo Meier.

31 neue Berg- und Abenteuerfilme aus dem In- und Ausland werden in drei Vortragssälen aufgeführt. Großartige und international ausgezeichnete Filme wie "K2 – Traum und Schicksal" und "Mont Blanc – Der große Grat von Peuterey" flimmern ebenso über die Großleinwand wie spektakuläre Freeridefilme oder "The Felix Baumgartner Story", ein Streifen über die Entwicklung des mittlerweile weltbekannten Extremsportlers von seinem ersten Fallschirmsprung bis zur Vorbereitung des Red Bull Stratos Projektes.

Ein ganz besonderes Highlight und der Geheimtipp des Festivals ist das Filmspecial mit Leo Dickinson. Über 50 Streifen hat der Engländer, der als bester Abenteuerfilmer der Welt gilt, gedreht und mehr als 30 Auszeichnungen dafür erhalten. Eigens für das Festival wurde von ServusTV und Movieman Productions die Kompilation "Leo Dickinson – The very best of…" erstellt, die in HD Qualität aufgeführt wird. Zusammen mit seiner Frau Mandy kommt Leo Dickinson erstmals nach Dresden und wird im Interview über die spannenden Drehs berichten. Dieser Streifen ist eine der vier Filmpremieren auf die Festivalorganisator Frank Meutzner besonders stolz ist. 

Neben den fernen Ländern und Gebirgen wird auch der lokalen Bergwelt Tribut gezollt. In weiteren Premieren wird von abenteuerlichen und gewagten Klettertouren in der Sächsischen Schweiz berichtet und anlässlich des 100. Geburtstags gibt es eine Dokumentation über die Sächsische Bergwacht zu sehen. Zu den Aufführungen werden auch die Filmemacher wie Bettina Wobst und Thorsten Kutschke von MDR-BIWAK und Protagonisten wie der sächsische Spitzenkletterer Robert Leistner erwartet.

In weiteren thematischen Filmblöcken mit den Titeln "Menschen und Berge", "Jung und Wild", "Bedrohte Welten" und "Abenteuer Forschung" macht das Festival seinem Namen Ehre und präsentiert ein weit gefächertes Programm. 

Erstmals gibt es beim Festival auch einen speziellen Ländervortrag. In "Bolivien – Land der Extreme" berichten die Chemnitzer Ilka Sohr und Torsten Roder von ihren Abenteuern und Erlebnissen aus dem Land, welches sie seit 15 Jahren bereisen. Mit dem von ihnen initiierten Projekt Regenzeit e.V. versuchen sie, den Menschen vor Ort zu helfen und den Raubbau an der Natur zu begrenzen. Das Bergsichten-Festival möchte dieses Projekt unterstützen und spendet pro Vortragsbesucher einen Euro an den Verein.

Abgerundet durch ein vielschichtiges Rahmenprogramm mit dem Sonderprogramm des Nationalparks Gesäuse, der Bergsichten-Messe mit 40 Ausstellern, drei Ausstellungen (Fotoausstellung Faszination Sandstein von Helmut Schulze, Posterfotodrucke von Heinz Lothar Stutte, 100 Jahre Bergwacht), einem Aktivprogramm (DMS-Skiroller, Biathlon-Laser, Orientierungslauf, Slackline), drei Workshops (Richtiges Verhalten nach Bergunfällen, Fotografie mit Heinz Zak, Umgang mit digitalen Medien auf Reisen) sowie Kinderbetreuung und Festivalparty wird das Wochenende zu einem besonderen Erlebnis. Für die Party hat Dresdens Bergsteigerband "Schlappseil" in diesem Jahr einen Bergsichten-Song komponiert der erstmals zur Aufführung kommt.

Außerdem gibt es ein großes Zuschauergewinnspiel mit Preisen im Wert von über 7000 Euro. Hauptpreis ist eine 8-tägige Skitour nördlich des Polarkreises für 2 Personen in Finnisch Lappland im Wert von 2700 Euro von schulz aktiv reisen

Auf der Festivalhomepage www.bergsichten.de gibt es eine ausführliche Übersicht zu allen Veranstaltungen und dem Rahmenprogramm mit vielen Bildern und Filmtrailern. Dort kann man auch das 36-seitige gedruckte Programmheft kostenlos bestellen um es dann ganz in Ruhe daheim auf dem Sofa oder am Frühstückstisch zu studieren.

Der Kartenvorverkauf an den 14 Vorverkaufsstellen in Dresden, Pirna und Freiberg und im Onlineshop des Festivals läuft noch bis zum 14.11.

Dank der Kooperation mit dem VVO und den Nahverkehrspartnern ist auch dieses Jahr eine umweltfreundliche Anreise möglich. Die Eintrittskarten für die Abendveranstaltungen gelten als VVO-Kombiticket .

Das Festival wird präsentiert von: Technische Universität Dresden und Verkehrsverbund Oberelbe Mit freundlicher Unterstützung durch: Sachsenverlag- Ihr Telefonbuchverlag, schulz-aktiv-reisen, Feldschlößchen Brauerei Dresden, Ostsächsische Sparkasse Dresden