Outdoor-Schuhe: Multifunktion und Leichtgewicht laufen bestens

Das klassische Einsatzgebiet von Outdoor-Schuhen hat sich längst von Berg und Tal bis in Fußgängerzonen und ins Büro ausgedehnt. Folglich profitiert das Segment der Schuhe von der Natursport-Begeisterung am stärksten.

Outdoor-Schuhe: Multifunktion und Leichtgewicht laufen bestens Mit viel Funktion, viel Komfort und immer weniger Gewicht setzen die internationalen Outdoor-Schuster auch in der Saison 2014 neue Kaufanreize. Vorgestellt werden die Neuentwicklungen vom 11. bis 14. Juli 2013 zur größten Outdoor-Schuhpräsentation der Welt, der 20. Fachmesse OutDoor in Friedrichshafen.

Funktionell gibt es für die Outdoor-Fans kein schlechtes Wetter, wirtschaftlich schon. Die Branche sei stärker vom Wetter abhängig, als von der Börse, wird häufig argumentiert. Leider ist nicht immer klar, was gutes und was schlechtes Wetter ist. "Der verregnete Jahresbeginn hat den Verkauf von Sandalen sicher nicht beflügelt, aber das kalte und nasse Frühjahr hat zumindest den Gore-Tex Kollektionen unserer Partner einen kräftigen Schub gegeben", erklärt Jürgen Kurapkat, Pressesprecher Gore Footwear.

Erfolg und Zuversicht der Outdoor-Branche hängen jedoch nicht ausschließlich am Wetter. Stefan Müller, Verkaufsleiter beim Traditionsschuster Meindl aus Kirchanschöring nennt eine weitere Stärke: "Die Outdoor-Branche hat durch die vielen Spezialisten auch viel Innovationskraft und gerade diese Experten streben stets nach sinnvollen Weiterentwicklungen. Das hat unsere Branche in der Vergangenheit ausgemacht und wird sie auch zukünftig prägen."

Beim klassischen Wanderschuh spielt die Passform eine immer wichtigere Rolle und da wird, im wahrsten Sinne des Wortes "am Leisten gefeilt". Der Hersteller Hanwag widmet sich dabei besonders der schmerzhaften Fehlstellung des Großzehgelenks Hallux Valgus. "Wir bauen dieses Thema weiter aus", kündigt Hanwag Geschäftsführer Jürgen Siegwarth an. "Auf der OutDoor in Friedrichshafen werden wir zwei weitere Modelle vorstellen, bei denen unser eigens entwickelter „Bunion-Leisten“ zum Einsatz kommt."

Weniger Gewicht wird auch immer wieder als Komfortfaktor gesehen, besonders dann, wenn die Leistung und Robustheit nicht leidet. Vor allem bei den stabilen Bergschuhen könnte das Gewicht am Fuß sinken, dachten sich die Produktentwickler von La Sportiva. Mit dem 'Trango Cube Gore-Tex' präsentieren die Italiener einen "ultraleichten Bergschuh", der nur noch 1 350 Gramm pro Paar wiegt, aber weiterhin volle Stabilität für Steigeisen garantieren soll.Deutlich leichter noch werden im nächsten Frühjahr manche Multifunktionsschuhe. Als leichtester Trailrunningschuh wird der „Trailroc 150' vom englischen Spezialisten Inov8 auf der Messe zu sehen sein. Mit 150 Gramm pro Schuh wiegt die Neuheit gerade mal so viel, wie eineinhalb Tafeln Schokolade. Im Gegensatz dazu führt der richtige Einsatz der Schuhe jedoch zu weiterer Gewichtsreduktion – beim Träger.

Marc Fischer, Head of Adidas Outdoor, setzt weitere Schwerpunkte: "Leichtigkeit spielt eine sehr wichtige Rolle. Daneben ist und bleibt Trittsicherheit eines der entscheidenden Themen. Adidas Outdoor präsentiert mit der „Stealth'-Außensohle Schuhe mit dem „non plus ultra“ in Sachen Haftung aus der Kletterszene." Dort sorgt das Material seit Jahren für besten Halt am Fels. Leicht verändert, damit sie nicht schnell abreibt, bieten die neuen Schuhe auch bei Nässe sicheren Halt auf Fels und im Geröll.

Und nicht zuletzt, wird das Thema Barfußschuhe in Friedrichshafen weiter entwickelt. Branchenriese The North Face kommt mit einem neuen minimalistischen Schuhkonzept an den Bodensee, mit dem die Amerikaner diesen Trend zum nächsten Level bringen wollen. Aber auch die dort führenden Marken Merrell und Keen haben Neuheiten im Köcher.

Die OutDoor 2013 ist von Donnerstag, 11. bis Sonntag, 14. Juli nur für den Fachhandel geöffnet (Donnerstag bis Samstag von 9 bis 18 Uhr und am Sonntag von 9 bis 17 Uhr). Weitere Informationen unter: www.outdoor-show.com