An diesem Wochenende geht es wieder heiß her am See. Zum sechsten Mal schon findet am Landungsplatz in Überlingen am Bodensee der letzte Deutsche Bouldercup der Saison statt.

Überlingen am Bodensee Dieses Jahr ist es bei den Herren ein Kopf an Kopf Rennen zwischen Thomas Tauporn (Schwäbisch Gmünd), Stefan Danker (Landshut) und Jan Hojer (Frankfurt). Alle drei haben theoretisch noch die Chance sich die deutsche Boulderkrone zu sichern. Die Beste Ausgangslage hat Shorty Tauporn, er geht mit einem Vorsprung von 30 Punkten in den letzten Wettbewerb.

Bei den Damen führt zur Zeit Monika Retschy (München-Oberland) vor Juliane Wurm (Wuppertal) das Feld an. Hier ist es auch eine ganz knappe Kiste, da Juliane Wurm auf einen Start beim Deutschen Bouldercup in Frankfurt verzichtete und somit schon ihr Streichergebnis wahrgenommen hat.

Schon am Freitagabend darf sich die Deutsche Speedelite an der 10 Meter Speedwand beweisen. Hier wird es spannend,  ob ebenfalls, wie am Wochenende zuvor beim 1. Speedcup in München, die Deutschen Rekorde purzeln werden.

Die Bosler Brüder, Fabian und Simon, Maximilian Porscha und Isabell Haag (alle Schwaben) stehen jedenfalls bereit.

Zeitplan:

Freitag, 08. Juli Deutscher Speedcup
Training an Rekord-Speedwand: 19.00 – 20.00 Uhr
Quali Damen und Herren: 20.30 – 21.30 Uhr
Finale Damen/Herren: 21.45 Uhr

Samstag, 09. Juli Deutscher Bouldercup
Quali Damen: 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr
Quali Herren: Herren 1: 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr
Quali Herren 2: 11.30 Uhr bis 13.30 Uhr
Halbfinale: 14.30 – 16.30
Finale Damen/Herren: 18.00 – 20.00 Uhr