Zusatzinfo:
Ich habe beim Alex nachgefragt, wie denn das Foto zustande kam, also ob
er die Tour ein zweites Mal für Fotos solo kletterte. Hier seine
Erklärung, die sich auch nicht gerade beruhigend anhört:

das foto wurde erst im
nachhinein produziert. dabei habe ich nicht mehr die gesamte route an
einem stück free solo gezogen, sondern in zwei etappen. da
hängt dann einfach einer oben, der mir das seil zuwirft, dann
werde ich mit dem seil, an dem ich mich an einem knoten festhalte,
einfach abgelassen. der start in der mitte erfolgt, indem an einem
haken das seil fixiert wird. ich steige mit jümars nach oben. oben
angekommen steige ich aus den jümars raus, hänge das seil aus
und lasse es fallen und so starte ich dann den zweiten teil ohne
vorplättung durch die erste etappe…

Siehe auch:

Alexander Huber klettert „Der Opportunist“ (8b) free
solo

Die wilde Angst: Solos von Alex Huber
Alex Huber klettert die Hasse-Brandler (8+) free
solo

www.huberbuam.de