Er hat den Sack schon vorzeitig zugemacht: Mit seinem vierten Sieg in Folge beim vierten Wettkampf zu den European Youth Series (EYS) vergangenes Wochenende im russischen Kaliningrad hat der Erlanger Alexander Megos seinen ersten großen internationalen Titel einfahren können.

Alexander Megos ist Europameister in der Jugend AAuch wenn er das knüppelharte Finale diesmal nicht toppen konnte, holte sich Alexander mit drei Zügen Vorsprung den Sieg.Vor dem letzten Wettkampf zur EYS-Serie Ende November in Kranj (SLO), deren Gesamtwertung als Jugend-Europameisterschaft gewertet wird, führt er nun uneinholbar in der Rangliste.

Halenke im Superfinale

Ebenfalls in Kaliningrad mit Ambitionen auf den Gesamtsieg angetreten war Jugendweltmeister Sebastian Halenke (Schwäbisch-Gmünd): Die Routenbauer hatten allerdings erneut die Leistungsfähigkeit der B-Jugendlichen unterschätzt, denn gleich 15 Starter konnten beide Quali-Routen top klettern.

Auch im Finale der 15 Topkletterer gab es immer noch vier, für die die gebotene Schwierigkeit nicht ausreichte – darunter auch Halenke. Erst im Superfinale an der bunt bemalten Wettkampfwand wurden die Jungs getrennt: Hier hatte Sebastian nach einem Lesefehler leider knapp das Nachsehen hinter seinem Dauerrivalen Domen Skofic (SLO) und dem Überraschungszweiten Nikita Suyushkin (RUS).

Mit dieser Konstellation (Skofic gewinnt, Halenke Dritter) hat der Mann mit dem markanten Iro nun leider keine Chancen mehr auf das Double Welt- und Europameistertitel, ist nun aber auch bereits sicher Vizemeister in der europäischen Rangliste.Der dritte deutsche Starter im Bunde, David Firnenburg (Alpinclub Hannover) erreichte ebenfalls das Finale, konnte hier aber nicht ganz an die Top-Kletterer herankommen und wurde Achter. Weitere DAV-Kletterer waren in Kaliningrad nicht am Start.
 
Für den Rest der DAV-Truppe geht es Ende November beim EYS-Finale in Kranj noch einmal zur Sache – hier haben noch einige DAVler Chancen auf Podiumsplätze in der Gesamtwertung.