Der
französische Spitzenkletterer Alex Chabot muss sich am 24.
März bei französischen Kletterverband (FFME) in Paris
einfinden, um sich für die Vorfälle zu rechtfertigen, die
2005 bei den Weltcupveranstaltungen in Chamonix und Kranj stattfanden.
Bei diesen Gelegenheiten verbarg Alex auf seinem Triket das Logo des
offiziellen Sponsors der französischen Nationalmannschaft, dessen
Mitglied er ist.

Zwar hatte die FFME in einem Brief vom 20.
Juli erklärt, dass sie Alex deswegen nicht zu Rechenschaft ziehen
wollte, aber in dieser Hinsicht scheint sich ein Sinneswandel vollzogen
zu haben.

In einem Interview mit dem französischen
Klettermagazin „Grimper“ hatte Alex im Jahr 2005 zu seinen
Beweggründen ausgeführt, dass es „keine Rechtsgrundlage
gäbe – offiziell, inoffiziell, national oder international – die
es für ihn als Mitglied der französischen Nationalmannschaft
zur Pflicht mache, ohne sein Einverständnis Werbung für
kommerzielle Marken zu betreiben. Wenn die FFME gerne Werbung für
ein Produkt über Mitglieder der Nationalmannschaft machen wollten,
dann müssten diese auch ihr Einverständnis dazu geben.“

Dies
sei nicht geschehen und daher habe er sich dem Produkt und der Firma
auch nicht verpflichtet gefühlt. Ob Alex Chabot vor dem Ausschuss
der FFME erscheinen wird ist noch offen. Da es sich um eine
öffentlich Anhörung handelt, können Interessierte daran
teilnehmen.

Zeit und Ort:
24. März 2006 um 18:30 Uhr
FFME
8/10 Quai de la Marne
75019 Paris

Siehe auch:
www.kairn.com
www.ffme.fr
www.grimper.com