Noch am letzten Wochenende gelang der jungen Österreicherin Angela Eiter
der Überraschungscoup des Jahres – sie gewann das RockMaster in
Arco.  Nun konnte sie gestern auch ihren ersten Weltcup im
italienischen Aprica für sich entscheiden und verwies abermals die
Französin Sandrine Levet und die Belgierin Muriel Sarkany
auf die Plätze zwei und drei. Angela schickt sich damit an, zu
einer konstanten Größe im internationalen Wettkampfklettern
zu werden. eine famose Leistung der erst 17jährigen! Damaris Knorr,
die einzige deutsche Teilnehmerin, schaffte es ins Finale der letzten
Acht und beendete diesen Weltcup schlielich auch als Achte.

Bei den Herren gab es auch ein Novum in der diesjährigen Weltcupserie. Nachdem der Franzose Alexandre Chabot
im laufenden Jahr 2003 noch jeden Weltcup hatte gewinnen können,
musste er sich in Aprica mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Es
siegte der Spanier Ramon Julian Puiglanque. Als Dritter kam der Franzose Francois Auclair
aufs Treppchen. Die deutschen Herren waren zwar bei diesem Wettkampf
mit stolzen 6 Kletterern vertreten, doch leider schaffte es keiner von
ihnen unter die TOP 10. Bester Deutscher wurde Timo Preußler auf dem 12 Platz, gefolgt von Andreas Bindhammer (18.), Christian Bindhammer (19.), Markus Hoppe (23.), Andre Borowka (35.) und Tobias Gartmann (39.).

Aber schon am kommenden Wochenende werden die Karten wieder neu gemischt. Da findet der Weltcup im tschechischen Prag
statt und ich werde mir als „President of the Jury“ mal vor Ort die
Geschichte etwas näher ansehen können. Meine DigiCam habe ich
jedenfalls schon aufgeladen 😉

Siehe auch:
Junge Österreicherin gewinnt Rockmaster in Arco

Ränge korrigiert, 06.10.2003