Am 10.-11.04.2010 haben die Athleten des Österreichischen Wettkletterverbandes (ÖWK) ihre Staatsmeister den Disziplinen Vorstieg und Speed im Delta Sportpark in Vöcklabruck gekürt.

Angela Eiter und Max Rudigier sind die neuen österreichischen Staatsmeister

Zwei Tage lang boten die heimischen Kletterer den zahlreichen Zusehern bei den Staatsmeisterschaften Klettern vom Feinsten. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren blieben Überraschungen aus.

Fotostrecke: Österreichische Staatsmeisterschaften 2010

[ngg_images gallery_ids=“472″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“]

Fotos: © Heiko Wilhelm

Angela Eiter und Max Rudigier sind die neuen Staatsmeister in der Disziplin Vorstieg

Österreichs Ausnahmeklettererin Angela Eiter (OeAV Imst-Oberland) zeigte bei der ÖSTM, das sie bereits drei Monate vor Beginn der Vorstiegs-Weltcupsaison in sehr guter Form ist. Im Finale der Damen war sie einmal mehr eine Klasse für sich und konnte als einzige Athletin das Top erreichen und sicherte sich somit souverän den Staatsmeistertitel. Auf den weiteren Plätzen folgten mit Jugendweltmeisterin Katharina Posch (OeAV Imst-Oberland) und Christine Schranz (OeAV Landeck) zwei weitere ÖWK-Kaderathletinnen.

Im Herrenbewerb hatte Jugend-Vizeweltmeister Max Rudigier (OeAV Radstadt) die Nase vorn und holte sich seinen ersten Staatsmeistertitel. Nach der Qualifikation noch auf Platz drei gelegen, gelang es den jungen Salzburger die Finalroute am weitesten nach oben zu klettern. Die weiteren Podestplätze sicherten sich Thomas Neyer und Mario Lechner (beide OeAV Innsbruck).

Barbara Bacher und Mark Amann gewinnen Speed-Staatsmeisterschaft

Den Vertikal-Sprint bei den Damen sicherte sich ÖWK-Kaderathletin Barbara Bacher (OeAV Innerötztal). Platz zwei ging an die junge Salzburgerin Alexandra Elmer (OeAV Oberpinzgau) gefolgt von Katharina Bacher (OeAV Innerötztal).

Das Spiel mit der Geschwindigkeit konnte bei den Herren einmal mehr Österreichs „schnellster“ Kletterer Mark Amann (OeAV Hohenems) für sich entscheiden und holte sich wie auch im Vorjahr den Staatsmeistertitel im Speedbewerb.Mit Max Rudigier (OeAV Radstadt), der sich am Wochenende nicht nur im Vorstiegsbewerb in blendender Form zeigte, hatte Amann im Finale einen sehr starken Gegner, der nur 0,68 sec hinter Amann den ausgezeichneten zweiten Platz belegte. Im kleinen Finale um Platz drei setzte sich der Steirer Peter Putz (OeAV Mürzzuschlag) gegen den Vorarlberger Fabian Leu (OeAV Bludenz) durch und sicherte sich somit die Bronzemedaille.

Österreichischen Juniorenmeisterschaften

Im Rahmen der Österreichischen Staatsmeisterschaften fanden auch die Österreichischen Juniorenmeisterschaften statt. Bei den Juniorinnen kletterte Christina Stütz (NFÖ Gallneukirchen) hauchdünn vor Berit Schwaiger (OeAV Innsbruck) und Madeleine Eppensteiner (OeAV Waidhofen/Ybbs) zum Sieg.

Ebenfalls ein Kopf-an-Kopf-Duell gab es bei den Junioren. Dabei setzte sich Christian Feistmantl (OeAV Innsbruck) hauchdünn gegen Titelverteidiger Lukas Köb (OeAV Dornbirn) durch. Platz Drei ging an Christof Krismer (OeAV Imst-Oberland).

Austria-Cup Jugend B

Nachdem sich Elene Bonapace (OeAV Innsbruck) bereits den Sieg beim ersten Austria-Cup der Saison in Linz sicherte, war die junge Innsbruckerin auch beim Austria-Cup in Vöcklabruck in der Klasse Jugend B weiblich nicht zu schlagen. Rang Zwei ging an Jessisca Pilz (OeAV Amstetten). Auf den dritten Platz kletterte Sarah Kantschieder (OeAV Innsbruck).

In der Klasse Jugend B männlich konnte sich Bernhard Röck (OeAV Innsbruck) ganz knapp vor Alexander Köll (OeAV Imst-Oberland) durchsetzen. Nur Zentimeter dahinter landete Philipp Kobler vom veranstaltenden Verein NFÖ Vöcklabruck auf Platz drei.