Genau 412 Tage sind seit dem letzten Weltcupsieg von Anna Stöhr (Heimweltcup in Hall i.T.) vergangen. 412 Tage in denen Österreichs Ausnahmeathletin im Bouldern stets auf konstant hohem Niveau kletterte und mehrere Podestplätze einfuhr, aber dennoch sieglos blieb.

Anna Stöhr (AUT) siegt beim Boulderweltcup in Moskau

Mit ihrem Sieg in Moskau ist bei Anna Stöhr der Knoten geplatzt. Bei den Herren beeindruckt Kilian Fischhuber weiterhin mit unglaublicher Konstanz und macht mit Platz 3 in Moskau einen weiteren Schritt in Richtung Boulder-Gesamtweltcup!

Fotostrecke: Boulderweltcup Moskau 2010

Fotos: © Heiko Wilhlem

Nachdem vor 2 Wochen der Boulderweltcup in Vail (USA) Station machte, ging es für die ÖWK-Athleten diesmal in die russische Hauptstadt Moskau zum vierten von sieben Boulderweltcups in der Saison 2010.

Die Qualifikation verlief aus Österreichischer Sicht zufriedenstellend. Bei den Damen qualifizierten sich Anna Stöhr und Katharina Saurwein mit den Plätzen 7 und 14 souverän für das Halbfinale. Bei den Herren dominierte Kilian Fischhuber einmal mehr die Qualifikation und zog auf Platz 1 liegend in das Halbfinale ein. Österreichs zweiter Starter im Herrenbewerb, der 20-jährige Lukas Ennemoser, schaffte als Elfter der Qualifikation ebenfalls souverän den Halbfinaleinzug.

Im Halbfinale war dann aber sowohl für Lukas Ennemoser als auch für Katharina Saurwein Endstation. Beide konnten nicht ganz an ihre Leistungen aus der Qualifikation anschließen und mussten sich schlussendlich jeweils mit Platz 16 zufrieden geben.

Besser hingegen lief es für Anna Stöhr und Kilian Fischhuber. Stöhr konnte im Halbfinale alle vier Boulder toppen und zog auf Platz drei ins Finale der besten sechs Damen ein. Fischhuber gelang es im Halbfinale 3 von 4 Boulderprobleme zu lösen und zog auf Platz 2 hinter seinem stärksten Konkurrenten um den Boulder-Gesamtweltcup, den Tschechen Adam Ondra, ins Finale ein.

Im Finale, das gestern Abend um 19 Uhr mitteleuropäischer Zeit vor mehr als 4000 Zuschauern über die Bühne ging, war dann bei den Damen als auch bei den Herren Nervenstärke gefragt. Nach drei von vier Finalbouldern war nämlich klar, dass sich der Kampf um die Podiumsplätze erst im letzten Finalboulder entscheidet.

Anna Stöhr wusste vor dem letzten Boulder, dass ihr der Weltcupsieg in Moskau nicht zu nehmen ist, wenn sie den letzten Boulder gleich im ersten Versuch bewältigt. Stöhr ging mit der Situation perfekt um, bewies mentale Stärke und löste den letzten Boulder im ersten Versuch – der erste Weltcupsieg seit 412 Tagen war somit perfekt! Platz zwei ging an die Weltcupführende GRAFTIAUX Chloé (BEL) vor KIM Jain (KOR)

Kilian Fischhuber stand im Herrenfinale vor einer ähnlichen Ausgangssituation. Er konnte vor dem letzten Finalboulder den führenden Adam Ondra nur mehr unter Druck setzen, wenn er den letzten Boulder gleich im ersten Versuch schafft. Fischhuber war insgesamt drei Mal kurz vor dem Top beim letzten Zug heruntergefallen und somit reichte es schlussendlich zu Platz drei hinter Adam ONDRA (CZE) und Tsukuru HORI(JPN).

Resümee vom Teamcoach Heiko Wilhelm: „Besonders für Anna (Stöhr) freut es mich, dass sie nach mehr als 1 Jahr wieder ganz oben am Treppchen steht. Anna hat sich den Erfolg hart erarbeitet. Kilians Leistung braucht man nicht weiter zu kommentieren. Mit welcher Konstanz er im Bouldern seit Jahren an der Weltspitze agiert ist wohl einzigartig.“

Ergebnis Herren:
1 Ondra Adam CZE
2 Hori Tsukuru JPN
3 Fischhuber Kilian AUT
4 Sharafutdinov Dmitry RUS
5 Gelmanov Rustam RUS
6 Shalagin Mykhaylo UKR

Weitere Österreicher:
16. Ennemoser Lukas AUT

Ergebnis Damen:
1 Stöhr Anna AUT
2 GRAFTIAUX Chloé BEL
3 Kim Jain KOR
4 Noguchi Akiyo JPN
5 Abramchuk Yulia RUS
6 Chereshneva Yana RUS

Weitere Österreicherinnen:
16. Saurwein Katharina AUT
25. Bacher Sabine AUT

Zwischenstand Boulder-Gesamtweltcup 2010 (nach 4 von 7 Bewerben)

Herren (Top 5):
1. Fischhuber Kilian AUT 330.00 Punkte
2. Ondra Adam CZE 260.00 Punkte
3. Hori Tsukuru JPN 248.00 Punkte
4. Rubtsov Alexey RUS 130.00 Punkte
5. Glairon Mondet Guillaume FRA 123.00 Punkte
5. Watson Stewart GBR 123.00 Punkte

Damen (Top 5):
1. GRAFTIAUX Chloé BEL 300.00 Punkte
2. Noguchi Akiyo JPN 278.00 Punkte
3. Stöhr Anna AUT 268.00 Punkte
4. Johnson Alex USA 224.00 Punkte
5. Wurm Juliane GER 147.00 Punkte