Sie ist amtierende Europameisterin, sie ist die Nummer 1 der aktuellen Boulder-Weltrangliste, sie ist die Nummer 1 im Boulder-Gesamtweltcup 2011 und seit heute Sonntag, 17.07.2011 ist Anna Stöhr erneut amtierende Weltmeisterin im Bouldern.

Anna Stöhr ist neue Weltmeisterin im Bouldern

Sasha DiGiulian, Anna Stöhr und Juliane Wurm Mit einer Machtdemonstration im Boulderfinale der Damen bei der IFSC Kletter-Weltmeisterschaft 2011 im italienischen Arco degradierte Österreichs Boulder-Queen Anna Stöhr ihre Mitbewerberinnen zu Statistinnen. Die deutsche Top-Athletin Juliane Wurm wurde sensationell Dritte! Nach einer durchwachsenen Qualifikationsrunde (Platz 15) gestern Samstag, boulderte Anna Stöhr im Halbfinale des Boulderbewerbs  bei der Kletter-WM 2011 beinahe am Finale vorbei. Bis zur letzten Halbfinalteilnehmerin musste Stöhr in den späten Vormittagsstunden zittern, bis schlussendlich klar war, dass sie sich mit dem 6. Halbfinalplatz das letzte Finalticket sichern konnte.

Fotostrecke: Anna Stoehr bei der WM 2011 in Arco

Fotos: © Elias Holzknecht, Heiko Wilhelm

<br />“Das heutige Halbfinale von Anna hat mich einiges an Nerven gekostet. Es war wie damals 2007 in Aviles, als Anna gerade noch auf Platz 6 ins Finale kam und dann souverän Weltmeisterin wurde. Vielleicht ist das ein gutes Omen.“ sprach ÖWK-Teamcoach Heiko Wilhelm nach dem knappen Finaleinzug von Stöhr heute Mittag. Um 17.15 Uhr stand dann fest, dass Wilhelm mit seiner Vorahnung recht behalten sollte.

Im Finale mussten die Athletinnen vier Boulder lösen. Die Startreihenfolge erfolgte nach umgekehrter Platzierung des Halbfinales. „Ich hab´s heute richtig genossen, den anderen bei jedem Boulder vorlegen zu können!“  so Stöhr, die normalerweise gewohnt ist an letzter oder vorletzter Position in das Finale einzusteigen.

Stöhr begann im Finale fulminant und löste den ersten Finalboulder gleich im ersten Versuch und schob sich damit im Zwischenranking bereits auf Platz vier nach vorne. Beim zweiten Finalboulder gelang Stöhr ebenfalls wieder ein Flash (Lösung des Boulders im ersten Versuch) und schob sich nach zwei von vier Finalbouldern bereits auf den zweiten Zwischenrang vor. Auch im dritten Finalboulder war Stöhr nicht zu bremsen und sie flashte diesen Boulder ebenfalls.

Der Druck den Stöhr somit auf ihre Mitbewerberinnen aufbaute, war zu hoch. Während alle anderen Finalteilnehmerinnen zumindest einen der ersten drei Finalboulder nicht lösen konnten, gelang Stöhr mit 3 Tops in den ersten drei Bouldern der Sprung an die Spitze. Vor dem letzten Finalboulder war somit klar, dass Stöhr den letzten Boulder nur noch lösen muss, egal wie viel versuche sie dafür benötigt.

Gesagt,  getan! Wissend, dass ihr mit dem Durchstieg der Weltmeistertitel nicht mehr zu nehmen ist, genoss Stöhr die Stimmung vor tausenden frenetischen Zuschauern und löste den spektakulären Abschlussboulder schlussendlich im dritten Versuch. Somit war bereits vor dem Start der anderen Finalteilnehmerinnen am letzten Boulder klar, dass Anna Stöhr sich nach 2007 (Aviles, ESP) bereits zum zweiten Mal zur Weltmeisterin in der Disziplin Bouldern küren konnte!

Für den Österreichischen Wettkletterverband startete die Kletter-WM 2011 somit mit einem Paukenschlag! Heute ab 19.00 geht es bereits Schlag auf Schlag weiter. Im Herrenfinale des Boulderbewerbs kämpft der fünffache Gesamtweltcupsieger Kilian Fischhuber um seinen ersten WM-Titel!

Stimmen zum Damenfinale

Teamcoach Heiko Wilhelm
"Ich bin sprachlos und kann meine Gefühle kaum in Worte fassen. Anna war vor der WM angespannt, da ausgerechnet die letzten beiden Bewerbe vor der WM nicht so gut liefen. Sie ist aus meiner Sicht die verdienteste Weltmeisterin überhaupt!"

Anna Stöhr
"Ich war so froh ins Finale zu kommen. Nach dem Halbfinale hab ich gar nicht mehr daran geglaubt noch den Finaleinzug zu schaffen. Als es dann doch gerade noch geklappt hat war der ganze Druck weg! Im Finale wollt ich einfach nur Spaß haben. Ich habe jeden Boulder genossen und bin einfach locker geklettert. Ich strahle mit der Sonne um die Wette! Danke an alle die mich immer unterstützen!"

Ergebnis Boulder-Finale Damen – 17.07.2011
1. Stöhr, Anna AUT
2. DiGiulian, Sasha USA
3. Wurm, Juliane GER
4. Chereshneva, Yana RUS
5. Noguchi, Akiyo JPN
6. Bibik, Olga RUS

Kurzporträt Anna Stöhr
Name: Stöhr  Anna  – TIR
Geburtsjahr: 1984
Wohnort: Rum bei Innsbruck
Verband: Österreichischer Wettkletterverband
Verein: OEAV – Zweig Innsbruck
Trainer: Mag. Rupert Messner & Mag. Reinhold Scherer
Beruf: Kletterprofi, Heeressportlerin beim HLSZ Innsbruck
Homepage: www.anna-stoehr.at

Größte Erfolge:
1. Platz Europameisterschaft 2010 – Boulder
1. Platz Gesamtweltcup 2008  – Boulder
1. Platz Weltmeisterschaft 2007 – Boulder
2. Platz Gesamtweltcup 2010, 2009 – Boulder
3. Platz Weltmeisterschaft 2009 – Vorstieg
2. Platz Europameisterschaft 2008 – Boulder

Hobbys: snowboarden, reisen, fotografieren, Kino gehen, Buch lesen

  • Snowboarden: mach ich schon seit einer Ewigkeit. meine winterliche Frischluftquelle. Wenn mir der Boulderkeller zu eng wird. im Rausch der Geschwindigkeit ;D
  • Reisen: verschiedenste Kulturen kennen lernen. fremde Gerüche, Geräusche wahrnehmen.mehrere Sprachen verstehen. andere Länder andere Sitten.    
  • Fotografieren: wichtige Momente festhalten. Stimmungen nachempfinden. Bewegungen einfrieren.    
  • Kochen: gehört zwar noch nicht zu meinen Favoriten, aber das kann ja noch werden. Lebensretter: Recheis