Anna Stöhr rundet eine perfekte WM für den ÖWK mit Boulder-Bronze ab

Anna Stöhr konnte im Boulderfinale der Damen zwar ihren WM-Titel nicht verteidigen, dennoch holte sie mit Bronze beim sechsten Großereignis hintereinander eine Medaille.

Anna Stöhr Anna Stöhr, Titelverteidigerin und Topfavoriten auf WM-Gold im Boulderbewerb der Damen erreichte in einem spannenden Finale am frühen Sonntag Nachmitag den dritten Platz und sicherte sich somit ihre sechste Medaille bei Großereignissen en Suite seit 2007. Für die Überraschung des Tages sorgte die Französin Mélanie Sandoz, die sich vor Heimpublikum den WM-Titel holte. Silber ging ebenfalls an eine Überraschungsdame.

Die Russin Olga Iakovleva, die heuer nach einer neunjährigen Pause wieder in den Weltcup zürückkehrte, ließ überraschend Anna Stöhr hinter sich und belegte vor der Tirolerin Platz zwei."Ich habe heute Bronze gewonnen und nicht Gold verloren. Es war heute nicht ganz mein Tag und ich hatte Schwierigkeiten den Rhythmus zu finden. Sandoz und Iakovleva waren heute einfach stärker. Deshalb bin ich mit Bronze mehr als zufrieden!" fand Stöhr anerkennende Worte für die beiden Erstplatzierten.
WM-Kombiniererin Barbara Bacher sorgte zum Abschluss der Titelkämpfe im  Kombinationsbewerb mit Rang fünf für eine weitere Spitzenplatzierung. Mit fünf Medaillen (2 x Gold, 1 x Silber, 2 x Bronze) konnte der Österreichische Wettkletterverband alle Erwartungen übertreffen.