Mit
der Auftaktveranstaltung für den Baden-Württembergischen
Jugendcup am Sonntag, den 24. April, begann das neue Wettkampfjahr mit
einem neuen Teilnehmerrekord. Insgesamt 55 Wettkämpfer zwischen
zwölf und 19 Jahren fanden sich in der „die Kletterarena“ ein, um
in den zwei Flashqualifikationsrouten um den Einzug ins Finale zu
kämpfen.

Eine besondere Überraschung hatten sich die Routenbauer für
das Finale ausgedacht. So war geplant, einen Tagessieger aus allen
Alterklassen zu ermitteln. Dafür war extra eine Superfinalroute im
oberen neunten Schwierigkeitsgrad geschraubt worden, in der alle
WettkämpferInnen, die das Finale durchstiegen hatten, antreten
durften.

Zuvor galt es jedoch erst einmal die Finalroute zu bezwingen. Bei der
weiblichen Jugend gelang dies leider keiner Wettkämpferin. Mit
einem fast Durchstieg der 8+ sicherte sich Katrin Lehman (Schorndorf)
den Sieg vor Julia Aubele (Schwäbisch Gmünd) und Susanne
Stierle (Stuttgart).

Thomas „Shorty“ Tauporn (Schwäbisch Gmünd) und Dominik
Winkler (Zweibrücken) zeigten anschließend, dass ihnen
dieselbe Finalroute bestens zum Aufwärmen der Superfinalroute
taugte und qualifizierten sich damit als erste Starter für das
Superfinale. Mit einer Höhe von 19,5 sicherte sich Mischa Olma
(Konstanz) den dritten Platz.

In dem wohl stärksten Teilnehmerfeld der Jugend A legte als erster
Starter Alexander Hille (Schwäbisch Gmünd) mit einer
Topbegehung der Route im Grad 9- die Messlatte sehr hoch und das obwohl
er sich mit einem Patzer in der ersten Qualiroute gerade noch so ins
Finale gerettet hatte. Ebenfalls ein Durchstieg gelang nur noch Jan Ruh
(Konstanz), der sich wegen des besseren Qualiergebnisses den Sieg vor
Alexander Hille sicherte. Auf dem dritten Platz folgte Stefan Brugger
(Hochrhein).

Bei den Junioren gelang keinem der Finalisten ein Durchstieg, jedoch
sicherte sich ein stark kletternder Matthias Lorenzen (Tübingen)
mit einem fast Durchstieg souverän den Sieg vor Paul Hock
(Heilbronn) und Daniel Feldmeyer (Ravensburg).

Damit hatten sich also vier Teilnehmer (Thomas Tauporn, Dominik
Winkler, Alexander Hille und Jan Ruh) für das Superfinale um den
Tagessieg qualifiziert. Nachdem auch dieses sowohl von Jan Ruh als auch
von Thomas Tauporn spielend durchstiegen worden war, wurde kurzerhand
die 39 sprössige Strickleiter aufgehängt und der Tagessieger
durch hangeln ermittelt. Die Regeln waren einfach: kein
Fußeinsatz und es wird so lange auf und ab gehangelt bis die
Kräfte versagen. Unter tobendem Applaus legte Shorty mit 101 (!)
Sprosse, also einmal hoch, einmal runter und 23 Sprossen wieder hoch
die Marke für Jan Ruh auf ein unerreichbares Maß und holte
sich verdient auch den Tagessieg.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Sektion Heilbronn und das
Team der „die Kletterarena“  sowie die zahlreichen Helfer für
die perfekte Abwicklung des Wettkampfes!
Weiterer Dank geht an die Partner des Landesverbandes
Baden-Württemberg Kollektiv-Sports und Edelrid sowie die
Sponsoren, Black Diamond, E9, Five Ten, Red Chili und Franklin
Climbing, die die Preise für den Gesamtsieg zur Verfügung
stellen.

Weitere und aktuelle Infos gibt’s auch unter www.alpenverein-bw.de

Download:
Ergebnisse BW Jugendcup Heilbronn (PDF)