Aus sportlicher Sicht sprengte die siebte Auflage der Psairer Bauernmeisterschaft bei Kaiserwetter alle Erwartungen und war eine gelungene Generalprobe für den Marmot ICEFIGHT in zwei Wochen.

Psairer Bauernmeisterschaft 2012 22 Paare aus allen Teilen Südtirols nahmen vor neuer Rekordkulisse von mehr als 650 Zuschauern am Duathlon teil, der aus den Disziplinen "Haiziechen" und Eisklettern bestand. 

Wie in den sechs Jahren davor war die Psairer Bauernmeisterschaft auch diesmal ein Event der Extraklasse. Wie gehabt versuchte zunächst der "Haiziecher" sein "Haipiirl", das ist ein fast 200 Kilogramm schwerer, mit Heu beladener Schlitten, so schnell als möglich über einen ca. 400 Meter langen Parcours mit zwei steilen Gefällen und flacheren Passagen zu ziehen. Am Fuße des Eisturms übergab er an den Eiskletterer, der die 25 Meter hohe, mit einer dicken Eisschicht überzogene Stahlkonstruktion in der kürzesten Zeit zu erklimmen versuchte. 

Am heutigen Sonntag waren "Haiziecher" Patrick Gufler und Eiskletterer Andreas Pfandler am schnellsten. Ihre Siegerzeit betrug 1.42,6 Minuten. Platz zwei holten sich Helmut und Oswald  Ennemoser, die lediglich 2,6 Sekunden langsamer waren als die Sieger. Markus Graf und Gabriel Auer landeten in 1.51,3 Minuten auf dem dritten Platz. 

Die Einzelwertung der "Haiziecher" gewann Johann Brunner, für den die Stoppuhr bei 1.04,7 Minuten stehen blieb. Patrick Gufler (1.09,9) und Fabian Ploner (1.12,3) schafften es in dieser Disziplin ebenfalls auf das Podium. Den 25 Meter hohen Eisturm am schnellsten erklomm indessen Andreas Pfandler, für den am Ende eine Siegerzeit von 32,5 Sekunden zu Buche stand. Zweiter wurde Gabriel Auer (35,6) vor Oswald Ennemoser (36,7). 

Allerdings rückten die sportlichen Schlagzeilen in den Hintergrund, denn der Tod eines fünf Jahre alten Kindes überschattete die bei den Zuschauern und Teilnehmern äußerst beliebte Veranstaltung in Rabenstein im Passeiertal. 

Der Bub aus Moos im Passeiertal, der mit seinen Eltern die Bauernmeisterschaft als Zuschauer verfolgte, war während des Wettkampfs am frühen Nachmittag gegen 14 Uhr ohne Fremdeinwirken plötzlich zusammengebrochen. Der vor Ort stationierte Bergrettungsdienst und einige Krankenschwestern, die sich unter den mehr als 650 Zuschauern befanden, leiteten sofort alle notwendigen Maßnahmen ein. Nach der Erstversorgung wurde der Bub mit dem Rettungshubschrauber "Pelikan I" ins Krankenhaus von Bozen geflogen, wo er wenige Stunden später den Kampf gegen den Tod verlor.

Die Bauernmeisterschaft wurde für rund eineinhalb Stunden unterbrochen. "Wir haben lange überlegt, ob wir aufgrund dieses tragischen Unglücks weitermachen sollen oder nicht. Da noch Hoffnung bestand, dass das Kind wiederbelebt werden kann, als es mit dem Rettungshubschrauber weggeflogen wurde, haben wir uns dazu entschieden, die Bauernmeisterschaft fortzusetzen.  Erst als das Event zu Ende war haben wir erfahren, dass es der Bub leider nicht geschafft hat. Dieses Unglück macht uns natürlich sehr betroffen. Ich möchte im Namen unseres Vereins der Familie des verstorbenen Buben unser aller Mitgefühl ausdrücken und unser aufrichtiges Beileid aussprechen", sagte OK-Chef Reinhard Graf. 

7. Psairer Bauernmeisterschaft, Gesamtwertung

1. Patrick Gufler/Andreas Pfandler 1.42,6 Minuten (Haiziecher/Eiskletterer)
2. Helmut Ennemoser/Oswald Ennemoser 1.45,3
3. Markus Graf/Gabriel Auer 1.51,3
4. Siegfried Hofer/Daniel Zipperle 1.59,1
5. Gerold Fiedler/Florian Lanthaler 2.01,4

Einzelwertung Haiziecher

1. Johann Brunner 01.04,7
2. Patrick Gufler 1.09,9
3. Fabian Ploner 1.12,3
4. Markus Graf 1.15,7
5. Helmut Ennemoser 1.16,5

Einzelwertung Eiskletterer

1. Andreas Pfandler 32,5 Sekunde
2. Gabriel Auer 35,6
3. Oswald Ennemoser 36,7
4. Thomas Pfitscher 38,5
5. Stefan Pfitscher 39,0