Im DAV Kletterzentrum Ravensburg „Die Kletterbox“ fand am 05. Mai der erste Deutsche Sportklettercup des Jahres 2007 statt.

Viertelfinale:
Das Viertelfinale der Herren wies bereits in Wandmitte eine knackige Einzelstelle auf, an der sich die meisten Kletterer sehr schwer taten, wenngleich es kein Längenzug war, sondern eher ein Problem des „Stehens“ auf dem bestmöglichen Tritt. Nur sieben von 28 Kletterern zogen über diese Stelle weg, und nur Christian Bindhammer kletterte sogar bis zum Top am Ende der Route.

DSC RavensburgDSC RavensburgDSC Ravensburg

Klick auf eines der Bilder, um zur Galerie mit 129 Bildern zu gelangen

Zu ergänzen ist, dass drei Topkletterer fehlten: Andi Bindhammer – er kletterte am 02. Mai seine erste 9a+ in Spanien und lässt es jetzt kurzfristig mal ruhiger angehen. Markus Hoppe fehlte wegen eines Autounfalls (nur Blechschaden). Timo Preußler macht gerade Abitur.

Bei den Damen gab es keine besonderen Vorkommnisse, die Favoritinnen Juliane Wurm und Luisa Neumärker kletterten locker ins Halbfinale, ebenso wie sechs weitere Kletterinnen.

Halbfinale:
Die zweite Qualifikationstour der Herren war ca. 40 Züge lang und hatte zwei kleine Dächer und drei Volumes. Eines davon sollte in dieser Route zur Schlüsselstelle avancieren. In überhängender Platte musste man am Ende eines Sintervolumes eine „Zange halten“ mit der rechten Hand halten und mit der linken Hand dynamisch nach links weitergreifen.

Der Zangengriff fand nicht den Gefallen aller Kletterer. Während einer von der Zange sogar clippen konnte, hatte die meisten Mühe überhaupt Kraft auf diese zu bringen. So kletterten dann auch nur Bindhammer und Felix Neumärker bis zum Top durch das große Abschlussdach.

Die Damen mussten an einer tollen Kante entlang mehr als 40 Mal zupacken, um zu toppen. Nur Luisa und Juliane gelang dies. Die Tour an sich gefiel den Kletterinnen sehr gut, hatte keine „gemeinen“ Stellen und war ca. 7b+ schwer.

DSC RavensburgDSC RavensburgDSC Ravensburg

Klick auf eines der Bilder, um zur Galerie mit 129 Bildern zu gelangen

Finale:
Das Damenfinale war eine lange gestaffelte Dachreihe mit 5 Volumes und einer großen Welle, an der sich alle ordentlich „die Zähne ausbissen“. Jutta Ortner flog leider schon recht früh raus, da wäre mehr möglich gewesen! Iris Schlösser kletterte als Zweite bereits bis zum Ende der Welle. Als nächstes kam Denise Plück, der Anfang war kein Problem, aber leider wieder die Welle, und da der Beginn.

Lara Scharf pullte sich in die Wellenmitte, aber nicht mehr weiter. Dann Sonja Schade. Konzentriert bewegte sie sich hoch, packte die Welle ganz, schob sich extrem schräg positioniert auf die Dachkante, drüber, checkte die Schlussplatte und toppte! Ines Dull begann schnell, stürzte aber leider am Ende der Welle.

Luisa Neumärker bewältigte in gutem Stil die Welle, die Dachkante, konnte den befreienden Griff der Ausstiegsplatte aber nicht erreichen. Die amtierende Deutsche Meisterin Juliane Wurm kletterte gewohnt souverän, schien schon etwas früh leicht angespannt und konnte knapp das Top nicht erreichen. Damit holte sich Schade ihren ersten und verdienten Cupsieg!

Bei den Herren hatten die Routenbauer eine fantastische Tour über einen Dachbogen geschraubt. Jan Ruh kam als Erster bereits sehr weit. Frank Jänicke rutschte leider schon früh weg. Benjamin Sillmann kletterte schnell wie immer los, musste aber dann der Route Tribut zollen. Thomas Tauporn erster Start in einem Herrenfinale war sehr gut er kam bis zum Dachbogen. Dann Danker. Stefan erreichte den Dachbogen und kletterte etwas raus aus dem Dach.

Tobias Gartmann hatte in den Vorrunden schon super gekämpft und zeigte sich auch im Finale stark und nicht loslassen wollend. Er wurde verdient Dritter. Felix Neumärker kletterte schnell, gut und war in der Ausstiegsplatte dann knapp am rettenden Henkel vorbei geschnappt. Dank seines besseren Halbfinales wurde er Zweiter. Als letzter zeigte Christian Bindhammer eine exzellente Vorstellung. Er toppte als Einziger und verdiente sich den Sieg absolut!

Gratulation an die Routenbauer Ole Herrenkind, Uli Theinert und Ferdinand Triller für tolle Routen! Danke an alle Helfer und Beteiligten der Stadt Ravensburg und Sektion Ravensburg, die den Auftakt des Deutschen Sportklettercups zu einem großen Erfolg werden ließen.

Download:
Ergebnis Damen (PDF)
Ergebnis Herren (PDF)

Siehe auch:
Bericht, Ergebnisse und Fotos vom DJC Ravensburg
Fotogalerie DSC Ravensburg (129 Bilder)
www.alpenverein.de
www.digitalrock.de
www.mountains-and-more.de (Marco Kost)

DSC 2007