Am 24./25. Juni 2005 fand zum ersten Mal das MAMMUT blocmaster boulder open 2005 in Innsbruck statt.

Nach
einem Jam-Bewerb für Hobby-Kletterer ging es am Freitagabend beim
High-Jump-Contest erstmals richtig zur Sache. Die 18 Teilnehmer –
darunter beide (!) Weltrekordinhaber Nina Arch aus Innsbruck und Peter
Würth aus Deutschland – begannen mit einer Einstiegshöhe von
1,50 m. Aufgrund der Zuschauerabstimmung, welche vom Multitalent Cody
„the Voice“ Roth (Routenbauer, Moderator und Teilnehmer in
Personalunion) angezettelt worden ist, wurde der Abstand nach 1,75 m
sofort auf 2 m geschraubt.

Nach 2,15 m bleiben nur mehr sechs
Mann übrig, wo sich in einem dramatischen Finale der
Weltrekordhalter Peter Würth gegen den Lokalmatador und
österreichischen Rekordinhaber Martin Hammerer und Paul
Stadlober  (Steiermark) knapp durchsetzte. Aufgrund seiner u.a. 25
gewonnen großen Bier hatte Peter an diesem Abend noch ein paar
Freunde mehr als sonst. Hochachtung auch vor Nina Arch, welche als
einzige Frau gegen 17 (!) Männer antrat…

Am Samstag fing
pünktlich um 11 Uhr die Damen-Qualifikation an. elf Damen, was
für 2005 österreichischen Teilnehmerrekord bedeutete, traten
trotz des extrem heißen Wetters an. Darunter zu finden waren
unter anderem die Vizeeuropameisterin und Zweite des Rockmaster in
Arco, Anna Stöhr, die Nr. 10 des Weltcups Barbara Bacher,
Jugendeuropacupsiegerin Katharina Sauerwein, die Britische Meisterin
Sabine Bacher.

Für eine Überraschung sorgte Barbara
Zangerl, welche bereits am Fels starke Leistungen (Boulder bis fb 7c!)
zeigte und bei ihrem ersten Wettkampf gleich den ausgezeichneten
Dritten Platz belegte. Angefeuert von der großartigen
Publikumskulisse hat schließlich in einem sehr spannenden Finale
die Favoritin Anna Stöhr vor der ebenfalls sehr starken Barbara
Bacher gewonnen

Bei
den Herren traten gleich 37 Teilnehmer in der Qualifikation an, um die
äußerst abwechslungsreichen und spannend geschraubten
Boulder des Routensetzerteams Reini Fichtinger, Hans Milewsky und Cody
Roth, zu knacken.Auf der Startliste befanden sich einige große
Namen, welche nicht bei jedem Wettkampf zu finden sind: „Stonemonkey“
Markus Schwaiger aus dem Zillertal, der starke Unterinntaler Markus
Bendler und der österreichische Nationaltrainer Ruppi Messner,w
elcher es seinen Jungs noch mal zeigen wollte. Die gejagten waren
natürlich die weltcuperprobten Peter Würth vom deutschen
Nationalteam, Wilhelm Heiko, Ö-Cup Gesamtsieerg Martin Hammerer ,
sowie die derzeitige Nr 2 der Welt, Kilian Fischhuber.

Nach
einem der Qualifikation, welche im Open Modus ausgetragen wurde (alle
Teilnehmer hatten zwei Stunden Zeit  und unendlich viele Versuche
für die acht Boulder) konnte sich der Favorit Kilian Fischhuber
nur aufgrund von zwei versuchen weniger gegen – und das war die
Überraschung des Tages – den „Oldie“ Ruppi Messner, gefolgt von
Markus Bendelr, durchsetzen.

Leider konnte aufgrund des starken
Gewitters das Finale am Abend nicht mehr durchgeführt werden und
so wurde in Einverständnis mit den Teilnehmern die Qualifikation
als Endergebnis gewertet.

Im Anschluss wurde noch bei der After
Contest Party im Innsbrucker Kletter-Szene-Lokal „Innkeller“ bei
chilligem Sound abgefeiert.

Alles in allem war es für
Teilnehmer und Zuseher ein toller Bewerb, welcher auch hoffentlich auch
in Zukunft stattfindet und sich somit zu einem weiteren Highlight in
der Kletterszene entwickeln könnte!

Ein großes
Dankeschön geht an alle die das MAMMUT blocmaster boulder open
2005 durch ihren selbstlosen und tatkräftigen Einsatz
überhaupt erst ermöglicht haben: Helli Meier, Klier-Brothers
(Reini+Wolfi), Reini Scherer, Erich Mayer, Dieter und Karin Stöhr,
Heiko Wilhelm, Burki „Webmasta“ Ettl, Matti FM, Mario Waldner, Zlu,
Phillip Wergles, den Sponsoren,…

Ergebnisse Damen:
1. Anna Stöhr
2. Barbara Bacher
3. Barbara Zangerl
4. Martina Harnisch
5. Ursula Stöhr

Ergebnisse Herren:
1. Kilian Fischhuber
2. Ruppert Messner
3. Markus Bendler
4. Roland Wagner
5. Heiko Wilhelm

Siehe auch:
Galerie von Wettkampf
www.blocmaster.com