Boulder-EM 2013: ÖWK-Herren folgen Stöhr und Saurwein ins Halbfinale

Über einen erfolgreichen Auftakt bei der Boulder-Europameisterschaft 2013 im niederländischen Eindhoven dürfen sich Österreichs Kletterasse freuen. Nachdem Katharina Saurwein und Anna Stöhr bereits gestern Mittag den Halbfinaleinzug fixierten, folgten am späten Nachmittag Kilian Fischhuber, Jakob Schubert und Lukas Ennemoser bei den Herren nach.

Jakob Schubert (c) Elias HolzknechtIm virtuellen Kombinationsranking der Damen gelingt Katharina Saurwein mit der starken Auftaktvorstellung der Sprung von Platz 7 auf Platz 2 hinter der Russin Fakhritdinova.In der Herren-Kombination liegt Jakob Schubert im virtuellen Ranking nach dem Qualifikationsdurchgang auf Platz 4, lediglich 1 Punkt hinter dem drittplatzierten Russen Ter-Minasyan. Die Medaillen-entscheidungen fallen morgen Sonntag.

Der Grunddurchgang im Herrenbewerb bei der Boulder-EM 2013 war heute am späten Nachmittag von engen Entscheidungen geprägt. Aufgrund der hohen Dichte im 62 Athleten umfassenden Starterfeld hieß es für einige Top-Athleten lange Zeit zittern um den Einzug ins Halbfinale der besten 20 Herren.

Aus Österreichischer Sicht machte es Lukas Ennemoser mit Platz 17 lange Zeit spannend. Obwohl Ennemoser bei drei von fünf Bouldern ein Flash  (Lösung des Boulders im ersten Versuch)  gelang, musste der 24-jährige Ötztaler – länger als ihm lieb war – um den Halbfinaleinzug bangen."Wie immer bei Großereignissen gelingt dem Ein oder Anderen ein Lucky Punch in der Vorrunde. Das war auch heute wieder so. Das lange Warten hat mir das ein oder andere graue Haar beschert. Jetzt freu ich mich auf das Halbfinale und werde versuchen meine Top-Leistung abzurufen!" freute sich Ennemoser über den geglückten Halbfinaleinzug.

EM-Kombinierer Jakob Schubert gelang mit 4 Tops und dem 7. Platz in Qualifikationsgruppe A ein guter Auftakt in Eindhoven. "Heute war das Feld extrem eng beieinander, da die Boulder nicht sehr selektiv waren. Man durfte sich deshalb kaum einen Fehler leisten. Ich bin im Großen und Ganzen sehr zufrieden und weiß, dass ich mich morgen noch deutlich steigern kann!"

Eine souveräne Leistung lieferte Routinier Kilian Fischuber in der Qualifikationsrunde ab. Der zweifache Saisonsieger toppte in Gruppe B alle fünf Boulder und fixierte auf Platz drei hinter dem niederländischen Lokalmatador Jorg Verhoeven (NED) und Überraschungsmann Piccolruaz (ITA) den Halbfinaleinzug. "Die erste Etappe ist geschafft. Super, dass wir alle weiter sind!" freute sich Fischhuber mit seinen Teamkollegen.

Stöhr und Saurwein souverän im Damen-Halbfinale

Mit technisch anspruchsvollen und – für eine Qualifikationsrunde – sehr harten Boulderproblemen waren Europas beste Boulderinnen Samstag Vormittag im Rahmen des Auftakts zur Boulder-EM 2013 konfrontiert.

Bestens zurecht mit den anspruchsvollen Aufgaben kamen Katharina Saurwein und Anna Stöhr. Saurwein gelang es in Qualifikationsgruppe A als einziger Athletin drei von fünf Boulder zu toppen, was ihr Platz 1 und den sicheren Halbfinaleinzug brachte.

"Die Boulder waren hart aber richtig lässig zum klettern. Ich fühle mich richtig gut zur Zeit und hoffe, dass mir im Halbfinale eine ähnliche Leistung gelingt!" war Saurwein mit dem EM-Auftakt sichtlich zufrieden.

Zufrieden war auch Anna Stöhr, die in Qualifikationsgruppe A mit 2 Tops und vier erreichten Zonenwertungen hinter Saurwein Platz 2 belegt. "Der Auftakt ist gelungen, das ist bei einem Großereignis immer wichtig!"

Vorzeitiges Aus für Barbara Bacher und Katharina Posch

Für die beiden weiteren EM-Kombiniererinnen Barbara Bacher und Katharina Posch verlief die Damen-Qualifikationsrunde leider nicht nach Wunsch. Bacher belegte in Qualifikationsgruppe A den 15. Rang. Katharina Posch in Qualifikationsgruppe B ebenso. Im Gesamtergebnis belegen beide ex aequo den 29. Endrang. Die 20 bestplatzierten Damen steigen in das Halbfinale auf.