Boulderweltcup 2013 in Innsbruck: Anna Stöhr und Kilian Fischhuber holen Silber und Bronze

Nur wenige Meter vom Goldenen Dachl entfernt versilbert Anna Stöhr Samstagabend ihren fulminanten Erfolgslauf beim zweiten Heimweltcup der Saison.

Fotostrecke: Boulderweltcup 2013 in Innsbruck: OeWK

Fotos: © Heiko Wilhelm (OeWK)

Nach ihrer Führung in Qualifikation und Semifinale setzt die zweifache Weltmeisterin ihren Durchmarsch auch im finalen Bewerb fort und liefert sich mit ihrer Konkurrentin und Kletterfreundin Juliane Wurm ein wahres Kopf-an-Kopf-Rennen:Beide Damen toppen alle vier Boulder-Probleme, schlussendlich entscheidet ein Topversuch über die Plätze eins und zwei – die fünfte Medaille der Saison für Anna Stöhr glänzt silbern!

O-Ton Anna Stöhr: "Es war eine so lässige Veranstaltung mit einem Wahnsinns-Publikum! Es macht einfach immer wieder Riesenspaß hier in Innsbruck zu bouldern. Jule ist heute einfach besser geklettert, das muss man neidlos anerkennen."

Kili Fischhuber zurück am Podium

Bei den Herren gelingt es Österreichs Kilian Fischhuber als einzigem Athleten, drei der insgesamt vier Final-Boulder zu flashen (Top im ersten Versuch), eine Nullrunde an Problem Nummer drei (kein Top, kein Bonus) bedeutet im Endresultat Rang drei für den Vorjahressieger. Gold geht an Deutschlands neuen starken Mann Jan Hojer, Weltmeister Dmitrii Sharafutdinov (RUS) holt sich mit Platz zwei in Innsbruck seinen vierten Stockerplatz der Saison.

O-Ton Kilian Fischhuber: "Mein Ziel war es, im Finale noch einmal richtig Gas zu geben – und das hat geklappt! Ein großes Danke an die Veranstalter und das super Publikum hier in Innsbruck, das uns alle nach Oben gepusht hat!"

Kletterfest der Superlative

Rot-Weiß-Rotes Gold geht einmal mehr an das Tiroler Publikum: Knapp 9.000 Kletterfans an allen drei Veranstaltungstagen feierten eine frenetische Boulder-Party und damit gleichzeitig einen neuen Besucherrekord im Hexenkessel am Innsbrucker Marktplatz."Die Veranstaltung in Innsbruck ist das absolute Highlight auf der Boulder-Weltcuptour. Organisation, Show, Moderation und vor allem das Publikum sind einzigartig!" war Routinier Kilian Fischhuber voll des Lobes für die Veranstalter des größten Kletter-Festivals in Österreich.