Boulderweltcup 2013 in Innsbruck: Halbfinal-Einzug der österreichischen Herren

Mit den Lokalmatadoren Kilian Fischhuber, Jakob Schubert, Lukas Ennemoser und Mario Lechner qualifizierten sich insgesamt vier ÖWK-Athleten souverän für das morgige Halbfinale.

Fotostrecke: Boulderweltcup 2013 in Innsbruck: Halbfinale Herren

Fotos: © Elias Holzknecht

Klettersport ist Outdoor-Sport – auch beim IFSC Boulder-Weltcup Innsbruck! Und so war der Qualifikationsbewerb der Herren in der EM-erprobten Kletterarena im Herzen von Innsbruck heute Freitag zwischenzeitlich von Tiroler Wetterquerelen und kurzen Unterbrechungen gekennzeichnet. Ungetrübt zeigt sich hingegen das Ergebnis der heimischen Boulder-Asse!

Überzeugendes Herren-Quartett

Neben Innsbruck-Titelverteidiger Kilian Fischhuber und Kitzbühel-Sieger Jakob Schubert, die ihren Favoritenrollen mit den Plätzen drei und fünf ihrer jeweiligen Quali-Gruppe gerecht wurden, schafften zwei weitere ÖWK-Athleten den Sprung ins morgige Halbfinale: Vorstiegsspezialist Mario Lechner überzeugte beim ersten Auftritt vor Innsbrucker Heimpublikum und sicherte sich den hervorragenden ersten Rang in seiner Gruppe, während der Ötztaler Lokalmatador Lukas Ennemoser (Viertplatzierter beim Boulder-Weltcup in Millau 2013) als Vierter seiner Qualifikationsgruppe ins Halbfinale einzieht.

Damen-Qualifikation ab 16:30 Uhr

Für Österreichs Boulder-Damen fällt der Startschuss zum zweiten Tiroler Boulderweltcup der Saison erst in den Nachmittagsstunden: Ab 16:00 Uhr heißt's am Innsbrucker Marktplatz Daumendrücken für Saison-Dominatorin Anna Stöhr, Katha Saurwein & Co. Insgesamt neun österreichische Athletinnen sind im Qualifikationsbewerb mit dabei, alle Ergebnisse und den Live-Stream auf www.ifsc-climbing.org