Was macht Bouldern aus? Und warum gelingt es eigentlich nur bei Breitensport-Veranstaltungen, den Spirit des Sports rüberzubringen? Wie lassen sich die wichtigen Aspekte des Felsboulderns, das gemeinsame »Arbeiten« an einem Kletterproblem auf höchstem technischen Niveau, in ein Wettkampfformat packen? Ohne dass dabei die Kreativität der Teilnehmer zu kurz kommt? Und das Publikum nur Bahnhof versteht?

Diese Fragen beschäftigten Udo Neumann und Simon Sticker, als sie im Sommer 2006 die Idee für eine neue Form des Boulderwettkampfs entwickelten.

Acht handverlesene Teilnehmerinnen, jede ausgestattet mit dem gleichen Griffset, jede mit einer Stunde Zeit, ihre Vision vom perfekten Boulderproblem an die Hallenwand zu schrauben. Danach kein einschränkender Modus, sondern anderthalb Stunden Zeit, mit den anderen Teilnehmerinnen die Probleme zu versuchen.

Im Mai 2007 fand das erste Bronx Rock Invitational statt. Die nationale Boulderelite der Fels- und Hallenboulderer war am Start. Jonas Baumann, der spätere Gewinner, wurde sogar kurzerhand direkt vom Boulderweltcup auf La Réunion eingeflogen. Bereits das Schrauben der Routen im ihnen zugelosten Wandbereich ließ so manchen verzweifeln.

Eine öffentliche Analyse der klettertechnischen Schlüsselstellen durch alle Teilnehmer erlaubte es dem Publikum, tief in die Komplexität des modernen Bouldern einzusteigen. Das anschließende Bouldern war dann Riesengaudi und Hochleistungssport zugleich. Jonas Baumann gewann den Wettkampf, die Kategorie »Bestes Problem« ging an Christian Benk, »Bester Style« wurde vom Lokalmatador Tobias Reichert abgeräumt.

Am 16. Februar 2008 ist es nun wieder soweit. Diesmal werden die acht stärksten Boulderfrauen der Welt ihr Können zeigen, BRONX ROCK Invitational wird der erste reine Damenwettbewerb in der Geschichte des Klettersports sein!

Bronx Rock Invitational wird unterstützt von Globetrotter Ausrüstung und adidas, Bleaustone und Mammut Sports Group, ON TOP KLETTERN, Sportkletterverband e.V. und der örtlichen Volksbank Bonn-Rhein-Sieg.

Alle weiteren Infos auf www.bronxrock.de. Karten auch unter 0 22 36-89 05 71.