3 BilderNach einer schöpferischen Pause meldet sich Damaris Knorr in Topform zurück. Bei zwei Kurztrips im Dezember 2006 nach Castillon gelangen ihr in sehr kurzer Zeit „Deviens ce que tu hais“ 8a+ und „Final Fantasy“ 8a+. Die Krönung war aber der Extremklassiker „Mortal Kombat Total,“ 8b/+ , den sie nach Vorarbeit im ersten Kurztrip, im zweiten sofort durchsteigen konnte.

„Mortal Kombat Total“ verläuft über zwei Seillängen, ist 35m lang, stark überhängend und versintert. Am Beginn der zweiten Länge geht es dann richtig los. Weite, dynamische Züge an schlechten Sintern und Untergriffen, kombiniert mit komplizierten Kletterbewegungen.

Erst im obersten Teil der Route kann mittels Knieklemmern schmerzhaft geruht werden. Auf den letzten Metern zum Top wandelt sich der Routencharakter zu technisch kleingriffiger Wandkletterei. Hier lauern die letzten Durchstiegsbremsen.

Zwei Jahre zuvor, als Damaris in der steilen Wand links daneben, „Mass Destruction 8a+“ und die Verlängerung „Chantier 8b“ gepunktet hatte, war ihr klar, daß sie irgendwann einmal diese „Mortal Kombat“ probieren wollte.

Bekannt wurde die von Axel Franco erstbegangene Route durch die damals aufsehenerregende Onsight-Begehung von Yuji Hirayama. Der Ausdauerhammer wurde anschließend von 8c abgewertet, was aber der Attraktivität der grandiosen Linie bis heute nicht geschadet hat.