Beim dreiwöchigen Kletterurlaub im August 2011 in Kalymnos konnte der junge Tiroler aus Imst im Sektor Granda Grotta die Routen "Priapos" 7c, "Zawinul Syndicate" 7c+ onsight durchsteigen.

Dem 12-jährigen Tiroler Kletterer Mathias Posch gelingen Routen bis 8a

Der Versuch "Fun de Chichunne" 8a eine onsight Begehung abzuringen, scheiterte auf Grund seiner Körpergröße am feuchten Griff in der Routenmitte.

Fotostrecke: Mathias Posch auf Kalymnos und in der Tuerkei

[ngg_images gallery_ids=“259″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“]

Mehrmals versuchte Mathias die Stelle durch eine Variante zu lösen und musste einige schwere Züge immer wieder zum Rastpunkt retour klettern. Auch in den  anderen Sektoren, wie Spartacus, Odyssey, ect. gelangen OS Begehungen und rundeten die Erfolgsbilanz auf.

Der gleiche phantastische Fels wie in Kalymnos und gute Bedingungen ließen Mathias beim diesjährigen Weihnachtsurlaub in Geyikbayiri zur Höchstform klettern. Gestärkt durch das Training mit der amtierenden Weltmeisterin Angy Eiter, welche seit Herbst 2011 Mathias betreut, gelang ihm im Sektor Mevlana im zweiten Versuch die Begehung von "Trio de Ligoville" 8a.

Auch nur zwei Versuche erforderte der Durchstieg der 38 m langen "Okrimono" 7c+ im Sektor Sarkit. Weiteres gelangen ihm onsight "Blue hotel" 7b, Rotpunkt "O dolores" und "Neptune" 7b und viele weitere climbs.

Danke an die Sponsoren:
MPreis
Tiroler Versicherung
Petzl Austria
Silo Melmer