Der Kletternachwuchs sucht seine Meister

Am
Samstag, den 3. Dezember findet in Heilbronn in der Kletterarena die
Deutsche Jugend- und Juniorenmeisterschaft im Sportklettern statt. Der
DAV als Veranstalter und die Sektion Heilbronn als Ausrichter freuen
sich auf diesen großen Saisonabschluss im Jugendklettern.

Heilbronn ist Austragungsort
Austragungsort
der Deutschen Jugend- und Junioren Meisterschaft 2005 ist die
Kletterhalle „diekletterarena“ in Heilbronn. Auf rund 400 m²
Kletterfläche legen die beiden nationalen Routenbauer Uli Theinert
und Johannes Lau spannende Routen inklusive ausladender
Überhänge für den Wettkampf fest. Die Zuschauer
können also mit einem spektakulären Kletterereignis rechnen.
Für das Gesamtergebnis zählen zwei Routen, die on sight und
von allen Teilnehmern geklettert werden. Für die verschiedenen
Altersklassen (Jugend B, A und Junioren jeweils bei Mädels und
Jungen) stehen natürlich unterschiedlich schwierige
Herausforderungen an. Die erste Runde läuft am 3.12. von 10.00 bis
12.30, die 2 Runde von 13.30 bis 16.00 Uhr.

Die Favoritinnen
Qualifiziert
sind bei den Mädchen-Klassen die jeweils sechs Besten des
Deutschen Jugend- und Juniorencups 2005. Bei der weiblichen Jugend B
dürfte die international sehr erfolgreiche Juliane Wurm (Dortmund)
die Favoritin sein. Aber auch die beiden Kader-Mitglieder Luisa
Neumärker (SBB) und Ines Dull (Kempten) werden ein Wörtchen
mit reden. In der Jugend A ist die Topfavoritin Lisa Knoche (Freising),
die am 5. November Meisterin bei den Damen wurde. Bei den Juniorinnen
dürften die beiden Vertreterinnen des Jugendkaders Lisa
Müller (IG Klettern) und Julia Winter (SBB) den Titel unter sich
ausmachen.

Die Favoriten
Bei
den Jungs sind jeweils die besten Acht ihrer Altersklasse für die
Meisterschaft nominiert. Bei den Jungen der Klasse B ist Thomas Tauporn
(Schw./Gmünd) als Sieger des Jugendcups 2005 sowie international
erfolgreicher Jugend Bler wohl in der Favoritenrolle. Bei der Jugend A
wird es sehr spannend: Felix Neumärker (SBB) ist derzeit
international auf dem zweiten Platz des Jugend Europacups, Stefan
Danker (Landshut) wurde etwas überraschend Sechster bei der
Herren-Meisterschaft und auch die anderen Mitstreiter werden ihr Bestes
geben, so dass hier ein sehr spannender Wettkampf erwartet werden kann.
Bei den Junioren stehen gleich alle vier Vertreter des Nationalkaders
auf der Startliste in Heilbronn: Markus Jung (Siegerland) ist nach
seinem Vizemeistertitel bei den Herren leichter Favorit, aber man
weiß nie was passiert.

Die Routenbauer sind in allen Klassen sehr gefragt, wirklich selektive und in der Schwierigkeit passende Routen zu gestalten.
 
Saisonende
Mit
der Siegerehrung im Anschluss an die Meisterschaft geht eine lange
Saison zu Ende. Hier gilt es sich zu erholen, neue  Kräfte zu
schöpfen und sich auf die kommenden Ziele zu konzentrieren.
National wird Mitte Mai die Sportklettercupserie beginnen, die
internationale Jugend-Saison beginnt schon früher.

Herzlichen
Dank an die Sektion Heilbronn (www.dav-heilbronn.de) für die
Ausrichtung der Meisterschaft und an die Kooperationspartner pantarai
und die Medienpartner klettern, climbing.de und xnx sowie den DAV
Sponsor für Klettergriffe Entre-Prises.

Siehe auch:
www.alpenverein.de