Weibliche Jugend B
Männliche Jugend A
Männliche Junioren


Am 25. Oktober sind die besten Nachwuchskletterer Deutschlands im DAV
Kletterzentrum München/Thalkirchen zusammengekommen, um die
deutschen Jugend- und Juniorenmeister zu ermitteln. In sechs Kategorien
(weib. und männ. Jugend A, B sowie Junioren) kämpften
insgesamt 42 jugendliche Kletterer im Alter zwischen 12 und 19 Jahren
um den Meistertitel vor ca. 350 Zuschauern.

Bei den weiblichen Alterskategorien hatten sich immer die besten sechs
Kletterinnen in den heurigen DAV Jugend- und Juniorencups für den
Start bei der DJM qualifiziert. In zwei anspruchsvollen Kletterrouten
(7a+ und 7c) mussten die Athletinnen ihr Kletterkönnen unter
Beweis stellen. Bei den Jüngsten (Jugend B) gelang dies
eindrucksvoll Lisa Knoche (Sektion Freising), die in beiden Routen am
weitesten kletterte. Eva Magin (Sektion Koblenz) gewann in der
Altersklasse der 16- und 17-jährigen (Jugend A), während bei
den Juniorinnen erwartungsgemäß Nadine Ruh (Sektion
Konstanz) souverän siegte.

Die männlichen Teilnehmer mussten in zwei Routen mit bis zu 25
Metern Kletterlänge im Schwierigkeitsgrad von 7b+ und 8a antreten.
Anders als bei den Mädchen hatten sich bei den Jungen acht Starter
über die DAV Jugend- und Juniorencups ein Startrecht bei der DJM
erklettert. Mit einer Top Begehung der ersten Route und der weitesten
Höhe in der zweiten gewann Robert Heinrich (Sektion Landshut) in
der Altersklasse der 18- und 19-jährigen (Junioren). Thomas Knoche
(Sektion Freising) erklettert den Meistertitel in der Jugend A und
Felix Neumärker (Sächsischer Bergsteigerbund) in der Jugend B.

Die Sektion Bayerland des DAV e.V. und die Abteilung Spitzenbergsport
haben eine gute Veranstaltung ausgerichtet, die organisatorisch nicht
immer leicht zum abwickeln war. So war das Kletterzentrum Thalkirchen
nicht dazu bereit, die Halle für den hochwertigen Wettkampf ganz
zu sperren und auch die Routenbauer hatten einen nicht ganz einfachen
Job zu erledigen: der zur Verfügung gestellte Hubsteiger
funktionierte so gut wie gar nicht und anfangs herrschte ein
Schraubverbot von 16-22 Uhr. Die sportlichen Paten der Veranstaltung
Katrin Sedlmayer (ehem. Europameisterin 2000) und Thomas Tivadar
(Bigwallmeister) standen dem Wettkampf mit 100 % Engagement zur Seite.

Der DAV bedankt sich bei allen, die die nationale Wettkampfsaison 2003
für die Jugend unterstützt haben und freut sich auf ein
Wiedersehen im nächsten Jahr

Ein Dank ergeht an die Hauptsponsoren Salomon und Elvia.