DJJMAm Ende einer langen Wettkampfsaison trafen sich am 02. Dezember in der Sportalm Scheidegg im Allgäu die 18 besten Mädchen und 24 besten Jungen des Deutschen Sportklettercups 2006 zur Deutschen Jugendmeisterschaft. Alle StarterInnen mussten in der extrem überhängenden Wettkampfwand zwei Routen im on-sight-Modus klettern. Die Ergebnisse wurden addiert und ergaben die Endplatzierungen der jungen „Kletterstars“.

Der Deutsche Alpenverein gratuliert den neuen Deutschen Jugendmeistern sehr herzlich!

Weibliche Jugend B:

Ines Dull
Männliche Jugend B: Thomas Tauporn
Weibliche Jugend A: Juliane Wurm
Männliche Jugend A: Alexander Hille
Juniorinnen: Lisa Knoche
Junioren: Felix Neumärker

Route Eins
Die beiden Routenbauer Johannes Lau und Ferdinand Triller bauten die Mädchenroute Eins entlang einer Kante, die ab zwei Drittel Wandhöhe in einen wellenartigen Ausstieg mündete. Der Schwierigkeitsgrad lag bei 7b+. Bei der weiblichen Jugend B kam Ines Dull (Sektion Allgäu Kempten) am weitesten, vor Julia-Christine Gebhardt (Sektion Bremen) und Luise Raab (Sektion Frankfurt).

DJJMDie männliche Jugend B-Route führte in extrem steiler Wand nach oben, ein Dach mit großem Volume folgte. Der Schwierigkeitsgrad war 7c+. Souverän kletterte Jugendkadermitglied Thomas „Shorty“ Tauporn (Sektion Schwäbisch-Gmünd) zum Top, ebenso Jan Hojer (Sektion Rheinland-Köln) Drittbester war Robin Gray (Sektion Miesbach).

Die Reihenfolge der ersten Drei bei der weiblichen Jugend A war: Juliane Wurm (Sektion Dortmund) – die amtierende Deutsche Meisterin, Luisa Neumärker (SBB) und Denise Plück (Sektion Rheinland Köln).

Die drei besten Juniorinnen in Route Eins waren: Lisa Knoche (Sektion Freising), Frederike Förster (Sektion Dortmund) und Teresa Hirche (SBB)

Route Eins der männlichen Jugend A ging kerzengerade und über sieben Volumes zum Top und hatte den Grad 7c+. Am besten zurecht kamen Lars Proske, 1., (Sektion Bielefeld), Alexander Hille, 2., (Sektion Schwäbisch-Gmünd), Jan Ruh, 2., (Sektion Konstanz) und Max Wörner, 2., (Sektion Kaufbeuren).

Die drei besten Junioren in Route Eins waren: Felix Neumärker, Top, (SBB), Markus Jung, Top, (Sektion Siegerland) und Stefan Danker (Sektion Landshut)

Route Zwei
Vor Beginn der entscheidenden Route Zwei wurden alle FinalistInnen zuerst einzeln und namentlich präsentiert und holten sich ihren verdienten Applaus ab. Dann ging es aber gleich zur sechsminütigen Wandbesichtigung und anschließend zum Start.

Weibliche Jugend B
50 Wertungen lang und Schwierigkeitsgrad 7b+/7c sind die Eckdaten der zweiten Mädchenroute, die immer an einer Kante und im oberen Bereich wie an einem Schiffsbug entlang führte. Ines Dull toppte die Route in einem eindrucksvollen Fight und wurde damit verdient Deutsche Jugendmeisterin. Platz Zwei eroberte sich Luise Raab vor Julia-Christine Gebhardt.

DJJM DJJM

Männliche Jugend B
51 Wertungen lang und Schwierigkeitsgrad 7c+/8a waren die Anforderungen in dieser Route. Mehrere Volumes, eine kurze Verschneidungspassage und Dachkletterei sorgten für Abwechslung. Thomas Tauporn flog die Route geradezu hinauf und flog erst drei Griffe vor dem Top raus. Er hat es wieder geschafft und ist nach 2005 auch 2006 Deutscher Jugendmeister. An zweiter Stelle platzierte sich verdient Lars Hojer. Dritter wurde Marcel Dippon.

Weibliche Jugend A
Luisa Neumärker toppte die Route souverän, ebenso wie Juliane Wurm. Diese wurde aber wegen des besseren Ergebnisses in der ersten Route neue Deutsche Jugendmeisterin 2006 (wie bereits 2005). Damit krönt sie ihre Laufbahn mit zwei Deutschen Titeln in einem Jahr! Dritte wurde Denise Plück, ein schöner Erfolg für sie.

DJJM DJJM

Männliche Jugend A
44 Wertungen lang und Schwierigkeitsgrad 8a, dabei eine „fiese“ Zange zum Anschnappen mit Kantenkletterei in Folge und einem sehr harten Dachquergang waren der Auftrag der Routenbauer. Am weitesten kam Alexander Hille in dieser anspruchsvollen Route und wurde Deutscher Jugendmeister 2006. Dies ist sein bisher größter Erfolg zusammen mit seinem Sieg in der Cup-Gesamtwertung. Zweiter wurden Lars Proske und Jan Ruh.

Junioren
Bei den Junioren ist zur Zeit Felix Neumärker kaum zu schlagen und gewann den Titel. In dem harten Ausstieg musste aber auch er loslassen und pendelte „fett“ durch die Lüfte Scheideggs. Markus Jung ging wie Felix mit einem Top in Route Eins ins Rennen. Er flog am selben Griff im Ausstieg ab, allerdings mit „schlechterer“ Wertung. Dritter wurde Stefan Danker. Herzlichen Glückwunsch an alle Drei!

DJJM DJJM

Juniorinnen
Lisa Knoche war selbstverständlich die absolute Topfavoritin auf den Sieg und wurde ihrer Rolle mit einem Top auch gerecht. Gratulation zu einem weiteren Titel! Glückwünsche auch an die Zweite, Frederike Förster, die in dieser Route etwas weiter klettern hätte können. Das Podium komplettierte Teresa Hirche.

Als Ausrichter fungierte die Sektion Oberstaufen-Lindenberg und die Sportalm Scheidegg mit erfahrenem Personal. Ein Dank ebenso an die Sponsoren Edelrid, CB Kletterwände, Entreprises und Flash Sport.

Der DAV bedankt sich sehr herzlich bei allen Kletterern, Trainern, Eltern, Ausrichtern und Sponsoren der Saison 2006 für die tatkräftige Unterstützung und freut sich auf ein Wiedersehen in der nächsten Wettkampfsaison!

Hier geht es zu einer kleinen Galerie

Downloads:
Ergebnisse Jugend B – weiblich (PDF)
Ergebnisse Jugend B – männlich (PDF)
Ergebnisse Jugend A – weiblich (PDF)
Ergebnisse Jugend A – männlich (PDF)
Ergebnisse Juniorinnen (PDF)
Ergebnisse Junioren(PDF)

Siehe auch:
www.alpenverein.de
www.sportalm-scheidegg.de
www.digitalrock.de
www.climbing.de
www.mountains2b.de