Am 4. und 5. Juni geht der Deutsche Sportklettercup in die zweite Runde. Nach dem Auftakt der Serie in Scheidegg im Allgäu treffen sich Deutschlands beste Kletterer nun in Regensburg.

Deutscher Sportklettercup 2011Das dortige DAV Kletterzentrum ist zum ersten Mal seit seiner Eröffnung 2008 Austragungsort eines nationalen Wettkampfs.
 
Als Topfavorit bei den Herren geht Jan Hojer ins Rennen. Der 19-jährige Frankfurter konnte nicht nur den ersten Sportklettercup für sich entscheiden, sondern gewann auch den Auf-takttermin des Deutschen Bouldercups im Februar in München.

Ganz leicht wird es aber sicherlich nicht, diese Erfolgsserie fortzusetzen: Thomas Tauporn (DAV Schwäbisch Gmünd), Alexander Megos (DAV Erlangen) und der letztjährige Deutsche Sportklettermeister Markus Hoppe vom Sächsischen Bergsteigerbund (SBB) sind eine starke Konkurrenz.
 
Bei den Damen geht Luisa Deubzer vom DAV München-Oberland als Favoritin an den Start, nachdem sie sich in Scheidegg gegen die Konkurrenz durchsetzen konnte und Ronja Kellner (DAV Freising) und Lina Himpel (DAV Frankfurt/Main) auf die Plätze zwei und drei verwies. Das Abschneiden der Drittplatzierten von Scheidegg dürfte besonders spannend werden: Lina Himpel ist mit ihren gerade einmal fünfzehn Jahren ein neuer Stern am deutschen Kletterhimmel.
 
Am Sonntag gehen rund 100 Nachwuchskletterer zwischen 13 und 17 Jahren an die steilen Wettkampfwände. Wie stark dieses Starterfeld ist, kann man zum Beispiel an Sebastian Halenke (DAV Schwäbisch-Gmünd) sehen. Er holte sich mit seinen 16 Jahren bereits zweimal hintereinander den Weltmeistertitel in der Jugend B.
 
Die beiden Wettkämpfe führt die DAV Sektion Regensburg in Zusammenarbeit mit dem DAV Kletterzentrum Regensburg durch.

Zeitplan:

Samstag, 4. Juni – Deutscher Sportklettercup
10.00 – 16.00 Qualifikation
18.00 – 19.00 Finale Damen
19.00 – 20.00 Finale Herren

Sonntag, 5. Juni – DAV Jugendcup
09.30 – 13.30 Qualifikation
15.00 – 17.00 Finale