Die Münchner Stadtmeisterschaft im Klettern ist deutschlandweit die größte und älteste Veranstaltung ihrer Art. Im erst kürzlich erweiterten DAV-Kletter- und Boulderzentrum München in Thalkirchen, der größten Kletteranlage der Welt, werden am 28.05.2011 viele Freizeitkletterer mit Kind und Kegel an der Münchner Stadtmeisterschaft teilnehmen.

Oberlandcup 2011: Münchner Stadtmeisterschaft Der Eintritt für Zuschauer ist übrigens frei! Das Event, das von der DAV-Sektion Oberland mit Unterstützung der DAV-Sektion München durchgeführt wird, lockt wie jedes Jahr mit einer Menge Sonderattraktionen. Insbesondere für die kleinen Kletterer ist viel geboten: Bierkastenkraxln, Slackline, Hangelleiter, Knobelspiel, 20 eigene Kinderboulder (Klettern über Matten in Absprunghöhe) sowie 2 Toprope-Routen (Klettern mit Sicherung von oben) garantieren viel Spaß in der Qualifikationsrunde am Vormittag.

Jedes Kind geht außerdem mit einer Urkunde nach Hause. Aber auch die Jugend- und Erwachsenenklassen werden in der Quali einiges zu tun haben: In 35 Bouldern, zwei Kletterrouten und beim Klimmzugcontest kann jeder Teilnehmer sein Bestes geben.

Breitensportevent für "a jedn"

Dabei ist die Münchner Stadtmeisterschaft eine ausgesprochene Breitensportveranstaltung. Die erste der zwei Qualirouten ist in ihren Anforderungen sehr moderat eingerichtet und ca. die Hälfte aller Boulder ist für "a jedn" (bayr. = "jedermann"). kletterbar. Es gibt vier Wertungsklassen: Kinder, Jugend, Erwachsene und 40+ (jeweils weiblich und männlich). Für jeden Teilnehmer gibt's außerdem T-Shirt, Lunchpaket und Essensgutschein. Das hochkarätige Schrauberteam wird die Inbus-Schlüssel rotieren lassen und Kletteraufgaben vom Feinsten kreieren.

Top-Schrauberteam

  • Markus Härtl, alteingesessener Profischrauber, vor dem kein Plastikgriff im süddeutschen Raum sicher ist
  • Monika "Moni" Retschy, seit 2006 bayerische Bouldermeisterin in allen Klassen – neuerdings startet sie für Deutschland auf den Boulderweltcups in Wien und Eindhoven
  • Thomas "Tomtom" Lindinger, vor dem aktuell einige Fb-8A-Boulder die Segel streichen mussten
  • Jacub "Kochelassel" Kunc, Inbuskünstler und im oberen 10. Grad unterwegs
  • Sarah Schützenberger, 16 Jahre, "erledigte" kürzlich im Chilla-Tal zwei Fb-7C-Boulder hintereinander ( davon 1 x Flash)

Erklärter Anspruch der Schrauber ist es, die Teilnehmer nicht durch simple Steigerung der Schwierigkeitsgrade, sondern mittels trickreicher Bewegungsaufgaben zu fordern. Der beliebte Highjump-Contest (wer springt an der Wand am höchsten) wird in der Pause zwischen Quali und Finale abgehalten. Hier winkt ein Siegpreis für den stärksten Springer und die stärkste Springerin.

Auch das beliebte Kletterquiz wird wieder aufgelegt. Dabei gilt es, Fragen zum Klettersport zu beantworten – die Schnellsten gehen u.a. mit Kletterführern vom Martin-Lochner-Verlag nach Hause. Am Nachmittag folgt als der Höhepunkt der Veranstaltung das spannende Finale. Die besten 5 jeder Klasse werden an der neu ausgebauten Finalwand gegeneinander antreten. Natürlich werden die Tagessieger mit besonderen Preisen gewürdigt.

Freigiebige Sponsoren – allen voran Sport Schuster und die ISPO – haben die Stadtmeisterschaft großzügig unterstützt. Edelrid, Tenaya, Directalpine, Nograd, Anlo, Chaskee, Core, Lizard, North Face und Gore haben Preise im Gesamtwert von über 5000,- beigesteuert – Vielen Dank!

Zwei Hattrick-Kandidaten

Einige Favoriten in der Oberlandcup-Gesamtwertung haben sich in den Vorrunden (CLIMB FREE und Gilchinger Meisterschaft) bereits platziert und wollen sich am Samstag den Sieg sichern. Zwei Teilnehmer können sogar auf den Hattrick (3 Siege in 3 Jahren) hoffen: Alex Averdunk (13 Jahre), der bereits 2008 und 2009 Münchner Meister in der Kinderklasse wurde, liegt nach den zwei Vorrunden bei der männlichen Jugend gleichauf mit seinem Teamkollegen Florian Mahler (beide München & Oberland) – ein spannendes Finale bei der männlichen Jugend steht bevor!

Die erfahrene Katrin Lindemann (Hausham), die bereits 2007 und 2009 den Oberlandcup-Jahressieg (Damen bzw. Damen-40+) einfuhr, könnte am kommenden Samstag den Sack zumachen. Katrin siegte dieses Jahr bereits auf dem CLIMB FREE. Vor drei Wochen in Gilching dagegen gewann Altmeisterin Andrea Eisenhut (USC München) – auch hier darf man auf einen bis zur letzten Sekunde spannenden Wettkampf hoffen.

Starker Nachwuchs bei den Kindern

Bei den weiblichen Kindern treten zwei starke Nachwuchstalente an: Charlotte Hahn aus Bamberg und Romy Fuchs (München & Oberland). Hier wird die Tagesform entscheidend sein. Bei den männlichen Kindern starten gleich vier Favoriten, die alle noch Chancen auf den Gesamtsieg im Oberlandcup haben: Philip Gassner (Tölz), Moritz Perwitzschky (Erlangen), Elias Eger und Marco Alder (beide München & Oberland). Voraussagen sind in dieser Klasse nur schwer zu machen. Die Siegerehrung der Kinder ist auf den späten Nachmittag vorverlegt, um denjenigen mit langer Anfahrt kein allzuspätes Aufbrechen zuzumuten.

Spannendes Finale in allen Klassen

Auch bei der weiblichen Jugend ist ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit ungewissem Ausgang vorprogrammiert. Die starke Isabell Adolph (München & Oberland) muss sich gegen die routinierte Helena Bezold (Erlangen) behaupten. Bei den Herren hat Thomas Franze (Freising) schon gezeigt, wo der Hammer hängt: Er gewann den CLIMB FREE und die Gilchinger Meisterschaft und nur ein Patzer seinerseits würde der Konkurrenz noch eine Chance einräumen. Bei den Damen sind Joanna "Jojo" Melle und Angelika "Geli" Lorenz (beide München & Oberland) klare Favoritinnen. Die zwei Mädels konnten in der Vorrunde jeweils einen Sieg für sich verbuchen. Wer wird Münchner Meisterin?

Eine der spannendsten Finalrunden wird sich voraussichtlich unter den 40+-Altmeistern abspielen. Auch hier sind die Wettbüros ratlos, was die Endergebnisse betrifft: 6 fast gleichstarke "alte" Herren treten gegeneinander an: Freilich hat Jörg Perwitzschky (Erlangen) mit zwei 1. Plätzen in den Vorrunden bereits deutlich gemacht, dass er das Zeug zum Sieger hat. Martin Baumer (USC), Thomas Stallinger (Deggendorf), Robert David, Joachim Thiel (München & Oberland) sowie Bertram Schmid sind aber ebenfalls in der Lage, ganz nach vorne zu klettern.

Im Übrigen standen auch 2010 gleich 6 Teilnehmer der Münchner Meisterschaft für den Run auf den Hattrick in den Startlöchern, und obwohl einige klar favorisiert waren, gelang es keinem, den Hattrick abzuknipsen. Klettern ist eben für Überraschungen immer gut, denn in diesem Sport gilt ganz besonders:

1. kommt es anders und
2. als man denkt.

Toni Lamprecht – Film & Vortrag: "Klettern weltweit"

Nach dem spannenden Finale wird Toni Lamprecht, der Stier von Kochel, den Abend mit seinem kostenlosen Multimediavortrag "Klettern weltweit" (u.a. Film über Neutouren in der Verdonschlucht und auf Madagaskar) in "Großthalkirchen" beschließen. Die Veranstaltung verspricht, wieder ein bleibendes Erlebnis zu werden.