Erstbesteigung des Kokodak Dome (7129 m) in China

Die Besteigung des bislang noch unberührten Nachbargipfels des etwas höheren Kokodak Peak 7210 m (o.a. Kokodak I) im Kuen-Lun-Gebirge glückte AMICAL alpin Expeditionsleiter Luis Stitzinger zusammen mit ausnahmslos allen 13 Teilnehmern der Expedition aus Deutschland und Österreich sowie zwei Climbing Sherpas aus Nepal.

Fotostrecke: Erstbesteigung des Kokodak Dome (7.129 m)

Fotos: © AMICAL alpin

Nachdem die Bergsteiger nachts um 3.00 Uhr vom letzten Lager, C2 6300 m, gestartet waren, kamen Josef Kirchner, Johannes Strohmaier, André Günzel, Eva-Maria Ramsebner, Ursula Teichmann, Jan Wienands, Jürgen Schütz, Manuel Möller, Stefan Nestler, Sven Deutschmann, Volker Schuhmann, Edith und Richard Goldeband, Singi Lama, Chhongba Sherpa und Luis Stitzinger bei zunehmender Bewölkung und starkem Wind zwischen 9.00 Uhr und 11.30 Uhr glücklich am höchsten Punkt des Berges an.Dafür musste im unteren Bereich des Berges ein exponierter „Biancograt“ überwunden und ausdauernd die 800 Höhenmeter und mehrere Kilometer lange Gipfeletappe über den langgezogenen Gipfelrücken durch tiefen Schnee gespurt werden.

Zwei Hochlager (C1 5525 m, C2 6300 m) wurden auf der Route errichtet. Nach der Rückreise über Kashgar (China) und Bishkek (Kirgisistan) kehrte die Gruppe vor einigen Tagen wohlbehalten von ihrem Abenteuer nach Hause zurück. Der genaue Verlauf der Expedition kann mit vielen Fotos im Blog des Sportjournalisten Stefan Nestler, selbst Teilnehmer der Expedition, nachgelesen werden: http://blogs.dw.de/abenteuersport/