Die DAV Jugendnationalmannschaft ist weiter auf Siegkurs: Mit seinem zweiten Platz beim vorletzten EYC der Saison in Annecy (FRA) hat sich Alexander Megos (Erlangen) nach 2009 auch in diesem Jahr wieder vorzeitig die Gesamtwertung und damit den Europameistertitel bei der Jugend A gesichert.

European Youth Cup Annecy: Hojer gewinnt

Zwar fehlte ihm nach zuvor acht Siegen in Folge diesmal im Finale das allerletzte Quäntchen Glück, aber auch mit dem zweiten Platz, den er ex aequo mit dem Slowenen Jure Raztresen erreichte, liegt er nun uneinholbar vor seinen Konkurrenten in der Gesamtwertung.

Fotostrecke: EYC 2010 Annecy

Fotos: © Daniel Kretschmer

Einen weiteren Sieg konnte Jan Hojer (Frankfurt) bei den Junioren einfahren – er setzte sich im Finale knapp gegen seinen Dauerrivalen um die Gesamtwertung, den Österreicher Mario Lechner, durch und hat nun vor dem abschließenden EYC in Kranj (SLO) noch alle Chancen auf den Europameistertitel.

Diese hat auch noch Jugendweltmeister Sebastian Halenke (Schwäbisch-Gmünd), der bei der Jugend B hauchdünn von Geoffray de Flaugergues (FRA) auf den zweiten Platz verdrängt wurde und nun in Kranj unbedingt gewinnen muss, um noch Europameister zu werden. Nach seinem Sieg führt nun Flaugergues die Gesamtwertung an.Stark auch David Firnenburg (Alpinclub Hannover), der mit der gleichen Finalwertung wie Halenke, aber dem schlechteren Qualifikationsergebnis auf dem dritten Platz landete und auch diesen Platz in der Gesamtwertung mit einem guten Resultat in Kranj halten kann.

Aber auch noch einige weitere DAV-Starter hatten in Annecy das Finale erreicht: Luisa Deubzer (München-Oberland) hatte trotz eines übersehenen Tapes und der Disqualifikation in der Qualifikation das Finale der Jugend A erreicht und konnte hier auftrumpfen. Mit Platz 5 knüpfte sie an ihre hervorragenden Leistungen aus dem vergangenen Jahr an und kann hoffentlich in Kranj noch einmal mit einem Top-Resultat die Saison beschließen. Auch ein Podiumsplatz scheint für sie wieder in Reichweite zu sein.

Bei den Junioren waren neben Jan Hojer noch gleich zwei weitere DAVler in den Finals vertreten: Marcel Dippon (oberer Neckar) konnte mit dem 9. Platz sein bestes internationales Ergebnis seit anderthalb Jahren einfahren und auch Ines Dull (Allgäu-Kempten) landete am Ende auf dem gleichen Rang. Für Dull und Dippon steht in Kranj der letzte internationale Jugendwettkampf an – danach wechseln die beiden zu den Senioren

Für die weiteren DAVler war leider bereits nach der Qualifikation Zuschauen angesagt. Besonders ärgerlich dürfte dies für Hannah Baehr (Schwäbisch Gmünd, Jugend B) gewesen sein, denn nach ihren zuletzt starken Vorstellungen hatte sie sich sicher mehr ausgerechnet als den 11. Platz.Auch Teamkollegin Isabell Leiner (Zweibrücken, Jugend A) verpasste das Finale der besten zehn – wenn auch deutlicher als Bähr mit dem 16. Platz. Christoph Hanke (München-Oberland) musste sich nach der Qualifikation mit Platz 15 zufrieden geben.

Auch wenn es am Ende nicht für einen Finaleinzug reichte: Eine überzeugende Vorstellung in Annecy boten auch die beiden „Gaststarter“ in der Jugend B, Joachim Tensing (Coburg) und Moritz Hans (Schwaben).Bei ihrem allerersten internationalen Einsatz konnten sie auf Anhieb mit den Konkurrenten mithalten und landeten auf dem 12. und 13. Platz – das Finale ist also nicht mehr weit. Eine weitere Möglichkeit, sich zu bewähren erhalten die beiden zum Abschlusswettkampf in Kranj Ende November.