Beim
letzten Weltcup vor der WM in München ging es auf zwei Qualirouten
bei den Männern um den Einzug ins Halbfinale. Für Andreas
Bindhammer lief es dabei nicht so optimal, denn er erreichte bei einem
verlängerten Zug den Griff nicht richtig und konnte den Dynamo
nicht mehr abfangen. Er beendete diesen Wettkampf in
Zürich/Schlieren als 43ter.

Jonas Baumann schlug sich bei seinem ersten Weltcup ganz gut, konnte
dabei einiges an Erfahrung sammeln, so dass es letztendlich für
Platz 35 reichte. Die deutschen Philipp Magin, Christian Bindhammer und
Timo Preußler zogen in die nächste Runde weiter. Aber nicht
nur Andi und Jonas mussten sich geschlagen geben, sondern auch der
starke Spanier Usobiaga Patxi schied in der Vorrunde aus.

Dann ging es am nächsten Tag (Samstag) unter tropischer Hitze in
der Kletterhalle „Gaswerk“ an das Halbfinale. Hier wartete eine heftige
mit Dynamos gespickte und verspielte Route auf die übrigen 28
Halbfinalisten. Routenbauer waren F. Legrand und Simon Wandeler. Als
erster Deutscher startete Philipp Magin, der mit einer gelungenen
Vorstellung 21ter wurde. Danach kam Timo Preußler, der mit seinem
modernen Stil einige ins Staunen versetzte und drei Griffe unter dem
Top erst mal lange die Führung behielt. Lediglich Cedric Lachat,
Flavio Crespi, Jörg Verhoeven und Luca Zardini konnten in dieser
Route weiter klettern. Dem letzten deutschen Starter Christian
Bindhammer gelang ein solider Lauf, wodurch er als 7ter ins Finale
einziehen konnte.

Jetzt hieß es erst mal zur Ruhe kommen und so gut wie
möglich zu entspannen für das anstehende Finale. Aber mit
Essen gehen, dem Besuch einer skurrilen Reptilienhandlung und relaxen
in der Isolation klappte das ganz gut.

Doch zunächst kamen erst einmal die besten 8 Damen zu Ihrem
Finale. Die erste hohe Marke setzte hier die junge Österreicherin
Katharina Saurwein, die auch von der starken Slowenin Maja Vidmar nicht
überboten werden konnte. Auch die Schweizerin Alexandra Eyer und
Muriel Sarkany kamen nicht an diese Höhe in ca. Wandmitte heran.
Aber wie schon bei den vorigen Weltcups zeigte die dominierende Angela
Eiter (AUT) mit einer kämpferischen Paradedarbietung Ihre
Ausnahmestellung. Sie kletterte Top minus und deklassierte die anderen
Damen. Angela kletterte fast doppelt so weit und gewann souverän
vor den beiden zweitplatzierten Vidmar und Saurwein. Vierte wurde Eyer
vor Sarkany. Deutsche Starterinnen waren wegen WM – Vorbereitungen
nicht dabei.

Die
Finalroute der Herren war ein echtes „Brett“. Angefangen von harten
Einzelstellen über Dynamos, Boulderpassagen, technischen Stellen,
bis hin zur Ausdauer war hier alles geboten.

Christian Bindhammer ging als zweiter ins Finale und ließ mit
seiner starken und kämpferischen Leistung zunächst mal den
Franzosen David Caude hinter sich. Später auch noch den Italiener
Luca Zardini und Sylvain Millet (FRA). Jörg Verhoeven (NED)
kletterte gleich weit wie Christian und wurde aber aufgrund seiner
besseren Vorrunde 4ter. Das bedeutete den super 5ten Platz für C.
Bindhammer. Eine regelrechte Lehrstunde verpasste Timo Preußler
allen anderen Finalisten. Er kletterte in seiner gewohnt lockeren Art
in einem genialen Rhythmus ohne Fehler mit seinem faszinierenden Stil
beeindruckend weit nach oben. Daran konnten auch der zur Zeit
führende im Weltcup Flavio Crespi (ITA) und der Schweizer
„Lokal-Star“ Cedric Lachat nichts ändern. Crespi wurde 3ter und
Lachat kam gleich weit wie Timo, siegte aber aufgrund des besseren
Halbfinalresultats. Somit beendete Timo den 4ten Weltcup in Zürich
mit seinem bis jetzt besten Ergebnis als 2ter. Respekt!!

Diese Veranstaltung in Zürich hat mir sehr gut gefallen und war
ebenso gut organisiert. Die Stimmung in der etwas zu warmen Halle war
echt super und das Publikum bekam hier Klettersport vom Feinsten
gezeigt.

Aus deutscher Sicht kann es jetzt zur WM nach München gehen, wo
aufgrund dieser gezeigten Leistungen durchaus mit einer Finalteilnahme
zu rechnen ist.

Also lasst Euch dieses Spektakel nicht entgehen und unterstützt mit Eurem Kommen die Athleten und den Klettersport!

Erwin Marz
Betreuer der Nationalmannschaft beim WC in Zürich

Download:
Ergebnis Damen (PDF)
Ergebnis Herren (PDF)

Siehe auch:

www.alpenverein.de
www.digitalrock.de
www.wm-klettern.de


Timo Preußler

Chri Bindhammer