In
der Woche vor Ostern ereignete sich ein markanter Felssturz im
Klettergarten „Kreuzwand“ im Maltatal. Es stürzte dabei die
gesamte, bekannt lose große Felsschuppe links neben dem Beginn
der zweiten Seillänge der Route „Gfiatach“ zu Boden.

Insgesamt beträgt der Umfang des Ausbruchs an die 5 Kubikmeter.
Der Felssturz wurde bis dato am Wandfuß noch nicht
weggeräumt, bzw. wurden die wenigen  verbliebenen losen
Felsstücke in der Wand noch nicht abgeräumt. Es wird daher
dringend empfohlen, diesen Sektor bis zur offiziellen Freigabe zu
meiden.