Heimweltcups und Weltmeisterschaften im Visier der Österreichischen Kletterasse

Bei der Saisonauftakt-Pressekonferenz des Österreichischen Wettkletterverbandes gaben sich Österreichs Top-Kletterer vor dem bevorstehenden Boulder-Weltcupauftakt in der chinesischen Millionen-Metropole Chongqing (26./27.04.2014) voller Tatendrang.

Heiko Wilhelm, Anna Stöhr, Kilian Fischhuber und Katharina Saurwein (c) OeWK Nach einer rund viermonatigen, intensiven Vorbereitungsphase fällt am kommenden Wochenende  der Startschuss fu?r die Boulder-Weltcupsaison 2014. Wie auch im Vorjahr findet der Auftakt des insgesamt acht Stationen umfassenden IFSC Boulderweltcup 2014 in Chongqing (CHN) statt.

ÖWK-Teamcoach Heiko Wilhelm hat Mittwoch Abend via Mu?nchen die weite Reise nach China mit einem dreiköpfigen Team angetreten. Neben Gesamtweltcup-Titelverteidigerin Anna Stöhr und der Weltranglisten-Sechsten Katharina Saurwein nimmt auch der amtierende Boulder-Europameister Kilian Fischhuber am Weltcup-Auftakt teil.

"Die weite Reise nach China treten wir so wie auch in den beiden letzten Jahren mit jenen AthletInnen an, die Ambitionen auf Spitzenplatzierungen im Gesamtweltcup oder so wie Kilian (Anm. Fischhuber) Chancen auf den Tagessieg haben. Die Reisestrapazen sind nicht zu unterschätzen, zumal bereits 1 Woche nach dem Auftakt in China bereits der zweite Weltcup in Baku (AZE) am Programm steht."

Prominenter Abwesender in China ist Jakob Schubert, Zweiter des letztjährigen Boulder-Gesamtweltcups. Nach einer Ringband-Ruptur im Februar in Texas (USA), die Schubert zu einer mehrwöchigen Trainingspause gezwungen hat, verzichtet der 23-jährige Tiroler auf eine Teilnahme am Boulder-Weltcup und konzentriert sich auf die Vorstieg-Saison, die Ende Juni beginnt. "Ich kann im Training immer noch nicht voll belasten. Ein Start bei den Boulder-Weltcups wäre ein zu großes Risiko im Hinblick auf die Vorstieg-WM im September!"

Anna Stöhr freut sich das es wieder los geht

Anna Stöhr – die sich 2013 mit 7 Weltcupsiegen, den Gewinn des Militär-Weltmeistertitels und des Europameistertitels u?ber eine perfekte Saison freuen durfte – ist auch vor Beginn der Saison 2014 voller Tatendrang: "Der erste Weltcup der Saison ist immer etwas Besonderes. Man weiß nie genau, wo man wirklich steht, aber ich bin optimistisch, dass ich auch heuer wieder ganz vorne mitmischen kann."

Stöhrs Zielsetzung fu?r die heurige Saison: "In einer WM-Saison ist natu?rlich eine WM-Medaille das große Ziel. Ich setzte mir aber bewusst nicht nur ein Ziel. An der Weltspitze geht es oft sehr schnell. Ein kleiner Fehler und die Medaille ist dahin. Deshalb steht auch heuer der Weltcup bei mir wieder hoch im Kurs. Einerseits der Heim-Weltcup im Mai (16./17.05.2014) in Innsbruck und andererseits natu?rlich der Gesamtweltcup, denn dieser spiegelt die Leistung u?ber eine ganze Saison wieder."

Katharina Saurwein will´s wieder wissen

Die 26-jähirge Innsbruckerin, die 2013 bei allen Boulder-Weltcups in den Top 10 war und bis auf Platz sechs der Boulder-Weltrangliste vorgestoßen ist, zeigt sich selbstbewusst fu?r die bevorstehenden Aufgaben. "Ich hatte eine sehr gute Vorbereitung und bin optimistisch an die Leistungen der letzten Saison anknu?pfen zu können. Das Ziel ist heuer im Weltcup wieder aufs Podium zuru?ck zu kehren. Beim Heim-Weltcup oder bei der WM in Mu?nchen wärs natu?rlich am Schönsten" schmunzelte die sympathische Tirolerin beim Pressegespräch in Innsbruck.

Fischhuber konzentriert sich auf einzelne Highlights und die Boulder-WM

Kilian Fischhuber, der bereits fu?nfmal den Boulder-Gesamtweltcup fu?r sich entscheiden konnte und sich 2013 mit dem Europameistertitel den langersehnten Traum vom Einzelgold bei einem Großereignis erfu?llte, fokussiert sich auch heuer wieder auf einzelne Highlights. "Den Gesamtweltcup ein sechstes Mal zu gewinnen ist kein Ziel mehr. Ich fu?hle mich topfit und weiß, dass ich nach wie vor um den Sieg bouldern kann. Deshalb konzentriere ich mich auf einzelne Highlights wie den Weltcup in Innsbruck oder die WM in Mu?nchen und werde die letzten beiden Weltcup-Stationen auslassen."

Der Startschuss zum IFSC Boulderweltcup 2014 fällt am kommenden Samstag, 26.04.2014 um 09.45 Uhr Ortszeit mitder Qualifikationsrunde der Herren.

Der Boulderweltcup in Chongqing wird via Live-Stream der International Federation of Sportclimbing (IFSC) im Internet u?bertragen: www.youtube.com/ifscchannel

IFSC Climbing Worldcup (Boulder) – Chongqing (CHN) 26. – 27. April 2014

Zeitplan (Ortszeit Chongqing)
Samstag, 26.04.2014
09.45 -13.30 Qualifikationsdurchgang Herren
15.00 – 18.00 Qualifikationsdurchgang Damen

Sonntag, 27.04.2014
09.30 -11.30 Halbfinalrunde Damen & Herren
17.00 – 18.30 Finalrunde Damen & Herren

Start- & Ergebnislisten finden Sie auf der Homepage der International Federation of Sportclimbing (IFSC) www.ifsc-climbing.org

ÖWK-Aufgebot in Chongqing:

  • Katharina Saurwein – OeAV Innsbruck (TIR)
  • Anna Stöhr – OeAV Innsbruck (TIR)
  • Kilian Fischhuber – OeAV Waidhofen/Ybbs (NÖ)