Die britische Kletterlegende Johnny Dawes hat Ende September die Maltesischen Inseln besucht und dort in Zusammenarbeit mit dem lokalen "Malta Climbing Club" einige Kletterworkshops geleitet.

Johnny Dawes zu Gast auf den Maltesischen Inseln

Dawes konnte sich persönlich auf Malta, Gozo und Comino davon überzeugen, dass das Inseltrio im Mittelmeer ein entdeckenswertes Kletterziel ist.

Fotostrecke: Johnny Dawes auf den Maltesischen Inseln

„Es lohnt sich auf jeden Fall, die Inseln zu entdecken und hier zu klettern. Die Möglichkeiten sind sehr vielseitig, auf der Hauptinsel selbst oder auf den nahgelegenen, kleinen Schwesterinseln Gozo und Comino. Ob deep water soloing, größtenteils noch unberührte, traditionelle Kletterreviere, steiler Kalktuff oder Felsplatten aus champagnerfarbenem Kalkstein – alles da. Ich habe ein paar vielversprechende Herausforderungen an großen Meeresfelsbögen entdeckt und werde daher auf jeden Fall wiederkommen! Die Einheimischen sind total nett, das Essen sehr multi-kulti und lecker und das Meer traumhaft türkis-aquamarin. Alles in allem ein toller Urlaubsort für jeden – auch für Familien – wo man Klettern prima mit Sightseeing verbinden kann“.

Malta und ihre kleine Schwestern Gozo und Comino verfügen über keine Berge, stellen für Kletterer dennoch ein verblüffend vielseitiges und faszinierendes Revier dar. Es gilt über 1200 Routen in 21 Klettergebieten zu entdecken, darunter atemberaubende Felsformationen mit großartigem Meeresblick.

Auch existiert eine deutschprachige, kostenfreie Malta-„App“ mit Kletterinfos im iTunes Store unter „visit Malta“ – geeignet für iPhone, iPad und iPod Touch (iOS 4.0 oder neuer erforderlich).