Klasse Start der Bouldersaison auf der Winter ispo 2007
Jule Winter und Stefan Danker gewinnen den Auftakt

Am 5. Februar startete der Deutsche Bouldercup 2007 in seine 9. Saison: Austragungsort war wie die Jahre zuvor die Winter ispo. Mehr als 60 Starter waren letztendlich am Start und überprüften ihre Kletterform. Die scheint derzeit am besten zu sein bei Jule Winter (SBB) und Stefan Danker (Landshut), die ihre Konkurrenz gewannen. Allerdings war es für alle Teilnehmer unabhängig ihrer Zielsetzungen ein sehr gelungener Wettkampf, der für die Saison einiges an Spannung erwarten lässt.

Damen
Die Damenkonkurrenz startete mit einer relativ leicht geschraubten Qualifikation, in der die 12 Teilnehmerinnen für das Halbfinale ermittelt wurden. Alle Favoritinnen kamen weiter und ein „neues altes“ Gesicht war wieder am Start: Ines Bischoff aus Stuttgart, die nach 7 Jahren Wettkampfpause einen Wiedereinstieg wagte und am Ende hervorragende Dritte wurde.

Im Halbfinale hatten die Routenbauer Mike Schuh und Manuel Brunn die Zügel etwas angezogen. Boulder 2 war als athletischer Dachboulder konzipiert, der die meisten Starterinnen vor große Probleme stellte. Insgesamt verlangten die Boulder aufgrund ihrer Vielfalt den kompletten Kletterer.

Im Finale entbrannte ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der Deutschen Meisterin Juliane Wurm (Wuppertal) und Jule Winter (SBB), das Jule am Ende für sich entschied. Ines Bischoff gelang mit ihrem dritten Rang ein gelungenes Comeback und der entsprechende Motivationsschub an der ganzen nationalen Bouldersaison teil zu nehmen.

Herren
41 Herren der Schöpfung waren am Start und das Niveau festigt sich immer mehr auch in der Breite. Es sind gut 12-15 Starter, die ins Finale der besten Sechs klettern können. Und die 20, die sich für das Halbfinale qualifiziert haben, sind auch ordentlich in Form, was die beiden Routenschrauber Schuh und Brunn immer wieder anerkennend bemerkt haben. Die Mitglieder des Boulderkaders starteten direkt aus ihrem Wintertraining heraus und daher fehlte bisweilen noch der Fluss und die Bewegungspräzision.

Das verhinderte jedoch nicht, dass 5 der sechs Finalteilnehmer aus dem Nationalkader waren. Dazu geschmuggelt hat sich der wieder sehr starke Wastl Unteregelsbacher (Oberland), der immer wieder für gute Auftritte bei den Bouldercups sorgt. Am Ende setzte sich Stefan Danker (Landshut) ganz knapp (aufgrund der besseren Halbfinalwertung) gegen Markus Hoppe (SBB) durch, gefolgt von Andre Borowka (SBB). Der Deutsche Meister 2006 Jonas Baumann wurde Vierter. Er und die weiteren Boulderkader konzentrieren sich auf die Vorbereitung der Saison, die mit der EM in England startet.

Sieger

Ispo als bewährter Austragungsort
Schon traditionell ist die Neue Messe München Partner des DAV und öffnet seine Tore für die Auftaktveranstaltung 2007. Alles zur größten Sportmesse der Welt finden Sie unter www.ispo.com. Die mediale Unterstützung erfolgt durch die Zeitschrift klettern und das Sportportal www.mountains2b.com sowie www.climbing.de. Ein herzliches Dankeschön geht an die Sponsoren und Kooperationspartner! Der DAV dankt allen Offiziellen und Helfern für ihre hervorragende Arbeit an den vergangenen Tagen.

DAV-Mitglieder konnten auf der ispo zuschauen
DAV-Mitglieder hatten wieder die Möglichkeit, sich den Deutschen Bouldercup anzuschauen und gleichzeitig etwas ispo-Luft zu schnuppern.
Gut 200 nahmen das Angebot an und sorgten für die entsprechend gute Stimmung und Unterstützung der Sportler.

Ausblick
Die Saison startet gleich Mitte März mit der EM als erstem Höhepunkt. Die Qualifikation dazu erfolgt für die Kader beim nächsten Bouldercup in Heilbronn am 3. März. Dort finden auch der erste Speedcup und die Jugend Bouldermeisterschaft 2007 statt. Höhepunkt aus deutscher Sicht wird am 30./31. März der Boulder-Weltcup in Erlangen.

Siehe auch:
www.alpenverein.de
www.ispo.com

DBC

ISPO