Nachdem gestern die ÖWK-Damen eine mannschaftlich beeindruckende Vorstellung in der Qualifikationsrunde des Vorstiegsbewerbs der Kletter-WM 2011 ablieferten überzeugten heute bei den Herren aus rot-weiß-roter Sicht der Weltcupführende Jakob Schubert sowie Junioren-Europameister Mario Lechner.

Kletter-WM 2011: Jakob Schubert und Mario Lechner führen ex aequo nach der Lead-Qualifikationsrunde

Jakob Schubert und Mario Lechner, die beide gestern noch als Zuschauer die Österreichischen Damen in der WM-Arena in Arco lautstark anfeuerten, präsentierten sich heute selbst in Top-Form und ließen in der Vorstieg-Qualifikation nichts anbrennen.

Fotostrecke: Lead WM 2011 in Arco: Herren Qualifikation

Fotos: © Holzknecht (OeWK)

Schubert, der nach seinem Sieg beim Vorstiegs-Weltcupauftakt in Chamonix vor einer Woche zu den engsten Anwärtern auf eine WM-Medaille zählt, kletterte beide Qualifikationsrouten in Gruppe B bis zum Top und sicherte sich somit souverän das Halbfinalticket.

Eine aus österreichischer Sicht sehr erfreuliche Überraschung lieferte ÖWK-Youngster Mario Lechner. Der amtierende Junioren-Europameister, der heuer vom Jugend- in das Nationalteam aufrückte, überraschte in der Qualifikation mit Top-Begehungen beider Qualifikationsrouten, und sicherte sich somit den ersten Zwischenrang nach der Qualifikation, ex aequo mit Trainings- und Teamkollege Jakob Schubert.

Stimmen zum Bewerb:

Teamcoach Heiko Wilhelm:
„Die Leistungen von Jakob und Mario waren heute sehr beeindruckend. Das Mario bei seiner ersten WM-Teilnahme so unbekümmert aufklettert, freut mich sehr. Jakob ist in bestechender Form. Es kommen nun zwei spannende Entscheidungstage auf uns zu. Ich hoffe, wir können sowohl bei den Damen morgen als auch bei den Herren übermorgen an die Qualifikationsleistungen anknüpfen. Wenn uns das gelingt, dann ist viel möglich!"

Freitag, 22.07.2011 – Finaltag Vorstiegsbewerb Damen

Am Freitag fällt im Vorstiegsbewerb der Damen die erste Medaillenentscheidung. Um 13.30 Uhr beginnt das Halbfinale mit sechs ÖWK-Athletinnen (Bacher Barbara, Eiter Angela, Ernst Johanna, Posch Katharina, Röck Magdalena, Schranz Christine).

Das Finale geht dann um 22.00 Uhr in der WM-Arena in Arco über die Bühne und wird – wie alle anderen Medaillenentscheidungen auch – live in der italienischen RAI ausgestrahlt. Zusätzlich werden alle Bewerbe via Livestream (www.ifsc.tv) weltweit online übertragen.