Wenige Tage vor Beginn der Kletter-Weltmeisterschaften in Arco sorgten Angela Eiter und Jakob Schubert vor mehr als 10.000 begeisterten Kletterfreunden beim Vorstiegsweltcup in Chamonix für einen Doppelsieg.

Leadweltcup 2011: Doppelerfolg für Österreichs Kletterasse am Fuße des Mont Blanc

Nachdem die Weltmeisterschaften in Arco unmittelbar vor der Türe stehen, stand Chamonix nicht nur im Zeichen des Saisonauftaktes im Vorstiegweltcup, sondern war für alle Athletinnen und Athleten ein wichtiger Gratmesser im Hinblick auf das kommende Großereignis.

Fotostrecke: Leadweltcup 2011 in Chamonix

Fotos: © Heiko Wilhelm (OeWK)


Herrenbewerb: Jakob Schubert eine Klasse für sich!

Bei strömenden Regen kletterte Youngstar Jakob Schubert mit einer Top-Begehung im Herren-Halbfinale der Konkurrenz auf und davon. Im Finale spielte der amtierende Europameister Ramon Julian Puibplanques seine ganze Klasse aus und kletterte einen Klettergriff unter das Top der Route und legte somit Schubert auch einiges vor.

Unbeeindruckt davon und angefeuerten von tausenden Zusehern schaffte Schubert den Weg zum Top und durfte sich kurz vor der WM über seinen dritten Weltcupsieg freuen. Mario Lechner überzeugte mit einer starken Leistung im Halbfinale und belegte den 11. Platz im Endklassement.

Damenbewerb: Angela Eiter feiert ersten Weltcupsieg seit ihrer Verletzung!

Nach fast vier Jahren darf sich Ausnahmeathletin Angela Eiter erstmals wieder über einen Weltcupsieg freuen. (Anm. Beim Vorstiegsweltcup im Schweizer Bern zog sich die mehrfache Gesamtweltcupsiegerin Angela Eiter 2007 eine schwere Schulterverletzung zu). Wie Schubert blieb auch Eiter an diesem Wochenende fehlerfrei und meisterte alle Routen bis zum Top. Das oberste Treppchen musste sich Eiter allerdings mit drei weiteren Athletinnen teilen.

Eine starke Vorstellung lieferten Christine Schranz und Katharina Posch, die bis wenige Züge unter das Top der Final-Route kletterten und sich damit den ausgezeichneten sechsten Platz sicherten. Weltmeisterin Johanna Ernst schied nach einem Fehler in der Halbfinalroute aus und belegte im Endklassement den 11. Platz. Magdalena Röck und Barbara Bacher belegten die Plätze 13 und 14.

Nur wenige Tage verbleiben den Vorstiegsathletinnen und Athleten bis zur WM in Arco, die am Freitag bereits mit der Qualifikation im Bouldern beginnt.

Stimmen zur Finale

Teamcoach Heiko Wilhelm
„Einfach unglaublich! Ich freue mich riesig für unsere Athleten, dass sie heute die Leistungen vom Training umsetzen konnten. Jakob war einfach genial. Bei diesem Publikum und der vorgelegten Weite von Ramon bis zum Top zu klettern – ich kann nur den Hut davor ziehen. Für Angi hätte die Route heute ruhig länger sein können. Die Freude meinerseits über diesen Weltcupsieg von ihr ist riesig, da es der erste seit ihrer Verletzung ist. Und mannschaftlich gesehen kann ich allen Athletinnen und Athleten einfach nur gratulieren. Jetzt heißt es die positive Stimmung mit nach Arco mit zu nehmen.“

Jakob Schubert

„Im letzten Jahr bin ich als führender in das Finale eingestiegen. Damals lief es nicht so gut. Heute wollte ich es einfach besser machen. Dass ich fit bin, das habe ich gewusst, aber dass ich dann auch noch das Finale Toppen kann und das bei diesem Publikum ist einfach gewaltig. In Chamonix zu gewinnen war immer schon ein Wunsch von mir. Da bist du oben und siehst ein Meer an begeisterten Kletterfans“

Angela Eiter
„Ich freue mich riesig über den Sieg hier. In Chamonix das Finale zu Toppen ist Adrenalin pur. Es hat heute so richtig Spaß gemacht. Jetzt freue ich mich auf die WM in Arco.“

Vorstiegsweltcup Chamonix


Ergebnis Herren

1. Jakob Schubert (AUT)
2. Ramon Julian Puigplanques (ESP)
3. Midtboe Magnus (NOR)
4. Sachi Amma (JPN)
5. Cedric Lachat (SUI)
6. Romain Desgragnes (FRA)
7. Manuel Romain (FRA)
8. Veleriy Kryukov (UKR)
9. Sangwon Son (KOR)

Ergebnis Damen
1. Angela Eiter (AUT)
1. Kim Jain (KOR)
1. Caroline Ciavaldini (FRA)
1. Mina Markovic (SLO)
5. Momoka Oda (JPN)
6. Katharina Posch (AUT)
6. Christine Schranz (AUT)
8. Sasha DiGiulian (USA)