Leadweltcup 2012 in Atlanta: Jakob Schubert klettert auf Platz 2

Bei Weltcupbewerben auf US-amerikanischen Boden bleiben Österreichs Kletterer weiterhin höchst erfolgreich. Nachdem Kilian Fischhuber und Anna Stöhr im Juni des Jahres den Boulderweltcup in Vail/Colorado gewinnen konnten, kletterte nun auch Weltmeister Jakob Schubert beim Vorstiegsweltcup in Atlanta mit Platz zwei aufs Weltcuppodium.

Leadweltcup 2012 in Atlanta: Jakob Schubert Mit einer Mischung aus Motivation und Wut im Bauch über seine Disqualifikation beim letzten Weltcup in Puurs reiste Weltmeister Jakob Schubert zum Vorstiegs-Weltcup nach Atlanta.

Schubert, der sich letzte Woche via Facebook bei seinen Fans für die Disqualifikation entschuldigte und Wiedergutmachung in Atlanta versprach, ließ seinen Worten gleich Taten folgen. Mit soliden Leistungen in der Qualifikation und im Halbfinale qualifizierte sich der frisch gebackene Weltmeister auf Zwischenrang drei für das Finale der besten acht Herren im "Stone Summit  Climbing Center" in Atlanta.

Im Finale, das in der Nacht von Sonntag auf Morgen (MEZ) kurz nach Mitternacht begann und von einer sehr langen und ausdauernden Herrenroute geprägt war, kletterte Jakob Schubert bis zum Topgriff. Neben Schubert gelang dies nur dem Spanier Puigblanque. Da dieser jedoch die bessere Halbfinalplatzierung vorweisen konnte, ging der Tagessieg an den Spanier. Platz zwei sicherte sich Schubert vor dem Franzosen Romain Degranges.

Erneut stark präsentierte sich auch Mario Lechner. Der Innsbrucker qualifizierte sich zum zweiten Mal hintereinander für ein Weltcupfinale und sicherte sich mit Platz 6 seine bisher beste Weltcupplatzierung. Mit dem erneuten Vorstoß in die absolute Weltspitze schaffte Lechner auch den Sprung unter die Top-10 im Gesamtweltcup. Eine Talentprobe lieferte auch der Vorarlberger Lukas Köb ab, der sich erstmals für ein Weltcup-Halbfinale qualifizieren konnte, und den guten 18. Gesamtrang belegte.

"Die Leistungen von Jakob und Mario waren erneut beeindruckend. Auch die von Lukas (Anm. Köb) ist absolut erfreulich." resümierte Teamcoach Heiko Wilhelm zufrieden.

Johanna Ernst und Katharina Posch klettern hauchdünn am Podium vorbei

Im Damenbewerb stellte Johanna Ernst einmal mehr ihre Konstanz in der heurigen Weltcupsaison unter Beweis. Mit Platz vier in Atlanta schaffte Ernst bereits zum vierten Mal hintereinander in der laufenden Saison den Sprung unter die Top-4 bei einem Weltcup und liegt damit im Gesamtweltcup weiterhin auf dem ausgezeichneten dritten Zwischenrang.

Erfreulich war auch die Leistung der erst 18-jährigen Katharina Posch. Mit starken Leistungen in der Qualifikation und im Halbfinale qualifizierte sich Posch auf  Zwischenrang 7 für das Finale der besten 8 Damen. Im Finale konnte sich die junge Tirolerin dann nochmals steigern und verbesserte sich mit einer Höhe von 51+ unmittelbar hinter Johanna Ernst auf Platz 5.

"Johanna ist heute wieder sehr überlegt geklettert. Im Hinblick auf den Gesamtweltcup ist ihre Konstanz von großer Bedeutung. Das ist derzeit ihre große Stärke! Für Katharina freut es mich sehr, dass sie ihre Trainingsleistungen im Wettkampf umsetzen konnte."  freute sich Teamcoach Heiko Wilhelm über das Abschneiden der beiden Damen.
Magdalena Röck (Platz 13), Christine Schranz (Platz 15) und Barbara Bacher (Platz 21) rundeten das starke Mannschaftsergebnis ab.

Heiße Phase im Kampf um den Gesamtweltcup beginnt

Nach einer zweiwöchigen Wettkampfpause nach dem Weltcup in Atlanta beginnt Mitte Oktober die heiße Phase im Kampf um den Gesamtsieg im Vorstieg-Weltcup 2012. Mit drei Weltcups innerhalb von 14 Tagen in China (Xining, 12./13.10.), Korea (Mokpo 20./21.10.) und Japan (Inzai, 27./28.10.) steht für die ÖWK-Athleten ein dicht gedrängtes Wettkampfprogramm gepaart mit großen Reisestrapazen bevor.

"Die Asien-Bewerbe sind gegen Saisonende hin eine große Herausforderung, da der lange Aufenthalt sicher an der Substanz zehren wird. Im Kampf um Topplatzierungen im Gesamtweltcup gilt es jedoch, bei den drei Asienbewerben so viele Punkte wie möglich zu holen!" unterstreicht Teamcoach Heiko Wilhelm die Bedeutung der nächsten Bewerbe.

Das Weltcupfinale findet am 17./18.11.2012 traditionell im slowenischen Kranj statt.

IFSC Lead Worldcup Atlanta (29./30.09.2012)

Ergebnis Damen
1. Kim Jain KOR
2. Markovic Mina SLO
3. Vidmar Maja SLO
4. Ernst Johanna AUT
5. Posch    Katharina AUT
6. Janicot Hélène FRA
7. Fakhritdinova Dinara RUS
8. Han Seuran KOR

Ergebnis Herren
1. Puigblanque Ramón Julian ESP
2. Schubert Jakob AUT
3. Desgranges    Romain FRA
4. Amma    Sachi JPN
5. Verhoeven Jorg NED
6. Lechner Mario AUT
7. McColl Sean CAN
8. Skofic    Domen SLO