Leadweltcup 2013: Jakob Schubert und Magdalena Röck holen jeweils Platz 3 in China

Der Kletterweltcup 2013 biegt langsam aber sicher in die Zielgerade und Österreichs Kletterasse dürfen sich auch auf der sechsten von insgesamt acht Weltcup-Stationen erneut über Spitzenplatzierungen freuen. Bei den Herren klettert Jakob Schubert in China auf Platz drei und verbessert sich im Gesamtweltcup vom dritten auf den zweiten Platz. Bei den Damen überzeugen in China die beiden 19-jährigen Youngsters Magdalena Röck (Platz 3) und Katharina Posch (Platz 7).

Jakob Schubert (c) Heiko Wilhelm Die chinesische 770.000 Einwohner Stadt Wujiang, knapp 100 km südwestlich von Shanghai gelegen, war am dritten Oktoberwochenende (19./20.10.2013) Schauplatz des sechsten Vorstieg-Weltcup der Saison 2013. Für die Athleten des Österreichischen Wettkletterverbands (ÖWK) hat sich die weite Asien-Reise gelohnt, da sich das Team sowohl bei den Herren als auch bei den Damen über Top-3 Plätze freuen darf.

Schubert verbessert sich auf Platz 2 im Gesamtweltcup

Jakob Schubert sicherte sich mit Platz 3 in China den vierten Podestplatz im sechsten Saisonbewerb. Da für den Spanier Ramón Julian Puigblanque mit Platz 17 bereits nach dem Halbfinale vorzeitig Schluss war, nutzte Schubert die Gunst der Stunde und überholte den Spanier mit einer soliden Finalleistung im Gesamtweltcup.

Den Rückstand zum japanischen Gesamtweltcupführenden Sachi Amma konnte Schubert jedoch nicht verringern, da dieser sich in China bereits den dritten Saisonsieg vor dem Kanadier Sean McColl sicherte. Vor den zwei ausstehenden Weltcups in Valence (FRA) und Kranj (SLO) hat AMMA nun bereits 72 Punkte Vorsprung auf Schubert.

"Sachi (Anm. Sachi Amma) ist zur Zeit fast unschlagbar. Es war für mich heute schwierig als Letzter in die Finalroute einzusteigen, weil ich gesehen habe das Sachi in Führung war. Ich hab im Finale zu viele Gedanken an den Gesamtweltcup vergeudet und dabei dann noch eine Rastposition übersehen. Dennoch bin Ich mit Platz 3 zufrieden. Es war ein lässiges Finale. Es läuft zur Zeit gut, aber nicht perfekt!" analysierte Schubert nach dem Finale.

Mario Lechner konnte sich mit Platz 12 in China auch im Gesamtweltcup auf den 12. Platz verbessern.

Mit Lockerheit zum Erfolg

Magdalena Röck (c) Heiko WilhelmBei den Damen waren es einmal mehr die beiden 19-jährigen Youngsters Magdalena Röck und Katharina Posch, die für Österreichische Spitzenplatzierungen sorgten. In einem spannenden Damenfinale egalisierte Katharina Posch mit Platz 7 ihr bestes Weltcupergebnis der laufenden Saison und festigte damit ihren 7. Zwischenrang im Gesamtweltcup.

Noch besser lief es für Juniorenweltmeisterin Magdalena Röck. Nach einer starken Halbfinalleistung (Zwischenrang 2) behielt Röck auch im Finale die Nerven und sicherte sich hinter den beiden Seriensiegerinnen Mina Markovic (SLO) und Jain KIM (KOR) den starken dritten Platz. Röck verbesserte sich dadurch im Gesamtweltcup von Platz fünf auf Platz vier und liegt zwei Bewerbe vor Saisonende lediglich fünf Punkte hinter der Japanerin Momoka ODA.

"Im Finale war es heuer im Weltcup immer ein Auf und Ab und Platz 3 heute hinter Mina (Anm. Mina Markovic) und Jain  (Anm. Jain KIM) ist genial. Ich hab einfach versucht locker und ohne Druck zu klettern und bin voll zufrieden!" freute sich Röck über ihre starke Leistung.

Knapp an den Top-10 kletterte die Ötztalerin Barbara Bacher in China vorbei. Mit Tagesrang 11 verbesserte sich Bacher aber im Gesamtweltcup auf Platz 10. Katharina Saurwein belegte in China Platz 15.

Nächste Weltcupstation: Valence (FRA)

Der Weltcup-Tross kehr nach den beiden Asien-Bewerben nun wieder nach Europa zurück. Am ersten Novemberwochenende (01./02.11.2013) geht in Valence (FRA) der vorletzte Vorstieg-Weltcup der laufenden Saison über die Bühne.