Am
Samstag den 19.11. 2005 fanden bereits zum 5ten mal die
Süddeutschen Sportklettermeisterschaften in der Ottobeurer
Sportwelt statt. Die über 80 Teilnehmer ermittelten dabei auch die
bayrischen Meister und die württembergische Rangliste in den
Klassen Damen, Herren, AK 1 und AK 2.

Zum Auftakt wurden die Qualirouten von Thomas Tauphorn (Shorty) und Olaf Herrenkind
demonstriert, da die erste Runde wie immer im Flash geklettert wurde.
Jetzt ging es um den Einzug ins Halbfinale. Lediglich bei den Damen war
die erste Tour ein wenig schwerer wie in den Vorjahren, konnte aber
trotz des Schwierigkeitsgrades 8+ zwei mal Top geklettert werden. Bei
den Herren gab es insgesamt 12, die den Umlenker klippen konnten. Die
Altersklassen ermittelten Ihre Sieger auf 2 Routen, wobei die erste
(ca. 7+) fast alle toppen konnten. In der zweiten Route (ca. 9-/9)
konnten dann allerdings die Sieger ermittelt werden.

Für Baden W. konnte sich bei der AK 1 Georg Kiefer (Stuttgart) vor Jochen Riegg (Ludwigsburg) und Andreas Vogel (Schwaben) durchsetzen. Der Gesamtsieg bei der AK 1 ging an Georg Kiefer aus Stuttgart vor Koni Heberle (Kempten) und Michael Hallinger (Berchtesgaden). Heberle ist dabei auch bayrischer Meister vor Hallinger und Gerhart Benischke (Berchtesgaden) geworden.

In der AK 2 konnte sich der Kemptener Karl-Heinz Klingelhöfer beide Titel (bayr. und Cup) sichern und setzte sich somit vor Jörg Jacob (Ulm) und Konrad Staltmayr (Peißenberg) durch. Bei Baden Württemberg gewann Jörg Jacob vor Staltmayr und Wolfgang Ries (Laupheim).

Um
das Finale zu erreichen, mussten sich jeweils die 6 besten Damen und
die 8 besten Herren ganz schön anstrengen, denn die
Leistungsdichte war genau so groß wie das Starterfeld.
Hier kam es zu 2 Durchstiegen bei den Damen und 6 Topbegehungen bei den Herren. Am lockersten gelang dies den Favoriten Timo Preußler und Lisa Knoche.

Jetzt
mussten erst einmal die Routen für das große Finale
hergerichtet werden. Verkaufs– und Infostände sowie ein
Diavortrag von Jörg Zeidelhack
(in 80 Zügen um die Welt) sorgten bei diesem Event für
Kurzweilige Umbaupausen bei den von Olaf Herrenkind (Sonthofen) und Thomas Brenzinger sehr gut geschraubten Kletterrouten.

Danach
eröffneten die Damen den finalen Durchgang. Schon im unteren Teil
der Wand mussten sich die ersten 3 Starterinnen der Schwerkraft beugen.
Als erster gelang es Katrin Lau
diese Schlüsselpassage zu knacken. Top klettern konnte die
Finalroute unter viel Applaus nur Lisa Knoche. Damit konnte sich Lisa
Knoche (Freising) den Südd. Cup vor Nadine Ruh (Konztanz) und Katrin Lau (München) sichern und auch die bayrische Meisterschaft vor Katrin Lau (München) und Jutta Maulhardt (Weiler-Simmerberg) gewinnen.

Echt
cool war die Stimmung bei den Zuschauern in der bis auf den letzten
Platz belegten Kletterhalle, denn sie feuerten ihre Favoriten lautstark
an.

Gleich nach der zum Schluss startenden Siegerin versuchte
sich auch schon der erste Herr in dem 10- schweren Finale. Die erste
größere Marke setzte hier Christoph Zöh. Allerdings konnten Johannes Lau und Thomas Hamm
mit gleicher Wertung und viel Getöse ein wenig höher fighten.
Neue bayrischer Meister sind damit bei den Herren Thomas Hamm und
Johannes Lau, die beide für die Sektion Kaufbeuren starteten. Da
die beiden in jeder Route immer gleich weit geklettert sind, teilen
sich Hamm und Lau den Titel vor Christoph Zöh (Illertissen).

Als
dann als letzter Starter der frisch gebackene deutsche Meister Timo
Preußler (Schwäbisch Gmünd) in seinem gewohnt elegantem
Kletterstil die Route souverän Top kletterte, tobte die Halle.
Somit sicherte sich Timo wie schon in den 3 Jahren zuvor gefolgt von T.
Hamm und J. Lau den Cupsieg.

Und auch die Württembergische Rangliste führte er wieder mal an vor Stefan Brugger (Hochrein) und Benjamin Sillmann (Freiburg).

Danach
gab es dann wie immer die Siegerehrung und ein paar Ansprachen von den
über diese Veranstaltung zufriedenen Landesverbänden KVB und
BKV.

Aber es wurde noch mal spannend, denn Thomas Hamm und
Johannes Lau wollten Ihren geteilten Titel bei der Party klar machen,
die ab 21.00 Uhr in vollem Gang war. Ab 22.15 Uhr gab es dann noch die
Verlosung etlicher Sachpreise, wobei ich mich dafür bei den
Sponsoren Bergsport Maxi, Sport Scenic, Rocksports, Sport Schindele,
Edelrid, Mammut, Climbing Holds, Lost Arrow und Power Bar bedanken
möchte.

Ach ja, ich weiß jetzt wirklich nicht, wer
von den beiden mehr geschafft hat, aber der Johannes hat jedenfalls
länger durchgehalten! Die anderen Infos dieser strammen Party sind
zensiert und gibt es nur über Insider ;-)) (oder schaut Euch das
beim nächsten mal selber an…).

Mir hat es mal wieder gut
gefallen (ich hoffe Euch auch…) und würde mich freuen, wenn wir
uns im nächsten Jahr wieder sehen.

Ich wünsch Euch noch schöne Weihnachten einen guten Rutsch und nen super Trainingswinter!!!

Erwin Marz
Sportwelt Ottobeuren

Siehe auch:
www.sportwelt-ottobeuren.de
www.kletterverbandbayern.de
www.alpenverein.de