Am 08. und 09. Mai wurde in der Kletterhalle Magic Mountain in Berlin
erfolgreich der Deutsche Sportklettercup 2004 gestartet. 19 Damen und
30 Herren gingen am Samstag an den Start der 15 Meter hohen
Kletterwand. 80 Jugendliche waren am Sonntag mit dabei.

Damen
Bei den Damen konnte sich Marietta Uhden am Ende durchsetzen, wobei sie
nach ihrer Schulterverletzung noch nicht in Topform ist. Eine ihrer
stärksten Konkurrentinnen, Damaris Knorr, die amtierende Deutsche
Meisterin, fehlte leider verletzungsbedingt (Gute Besserung!).
Dafür meldeten eindrucksvoll die jungen Nadine Ruh und Lisa Knoche
ihre Ansprüche an. Lisa konnte im Finale sogar genauso weit
klettern wie Marietta. Jedoch hatte sie das Halbfinale nicht getoppt,
was sich in der Wertung zu Gunsten von Marietta niederschlug. Nadine
Ruh kam auf den dritten Rang. Bei ihr wären im Finale ein bis zwei
Kletterzüge mehr möglich gewesen.

Herren
Bei den Herren zeigten sich die Brüder Christian und Andreas
Bindhammer gewohnt auf das Siegerpodest zusteuernd. Auf ihren Fersen
folgten dicht Andre Borowka und Markus Hoppe (beide aus dem
Kletterpowerland Sachsen). Die vier Topkletterer konnten im Halbfinale
alle den Ausstieg erreichen. Der Weg dorthin führte über eine
sehr schwere Einzelstelle in Wandmitte, die „weggepresst“ werden
musste. Sehr „pressig“ und Körperkraft fordernd war bereits das
Viertelfinale. Die Routenbauer Olaf Herrenkind und Uli Theinert
drückten so den Routen der Herren ihren besonderen Stempel auf.

Im Finale erlebten die Zuschauer einen spannenden Vierkampf. Die
„Bindis“ und Andre Borowka erreichten alle die Dachkante 3 Meter unter
dem Ausstieg und schnappten zum nächsten Griff oberhalb der Kante.
Nun waren die Schiedsrichter und die gesamte Wettkampfjury gefordert,
entsprechend des Regelwerks eine Entscheidung zu treffen. Die
Videoanalyse und Aussagen des Regelwerks fielen letztendlich zu Gunsten
von Andre aus, der mit dem Sieg das beste Ergebnis seiner Karriere im
DSC erreichte. Andreas und Christian wurden gleich auf Rang Zwei
gewertet.

DAV Jugend- und Juniorencup
Am Sonntag konnten 80 (!) Jugendliche begrüßt werden. Die
Isolation wurde zeitweise aufgeteilt und in den Saunabereich verlegt.
Nach der Qualifikationsrunde erreichten 42 „Kletterkids“ das Finale.
Bei der weiblichen Jugend B konnten junge Talente bestaunt werden, die
von ihren Trainern sehr gut auf den ersten Wettkampf der Saison
eingestellt wurden. Es gewann die „unglaubliche“ Ines Dull vor Denise
Pluck und Luisa Neumärker.  Genauso beeindruckend zeigte sich
die männliche Jugend B, allen voran der Sieger Jan Berner, vor
Maximilian Wörner und Thomas Tauporn (jüngster Starter im
Feld). Hier war sogar ein Superfinale notwendig, um den Ersten zu
ermitteln. Im Jugend A-Bereich ist die Leistung so hoch, dass sie mit
den JuniorInnen schon sehr gut mithalten können. Es gewann bei den
Mädchen Lisa Knoche vor Natalie Seiler und Alissa Oberlechner, und
bei den Jungen Felix Neumärker vor Markus Jung und Stefan Danker.
Die JuniorInnen waren ebenfalls sehr gut unterwegs. So starteten
beispielsweise Nadine Ruh und Felix Neumärker sowie einige andere
bereits am Samstag bei den Erwachsenen. Die Juniorensieger heissen
Nadine Ruh und Friedemann Walther, jeweils vor Julia Winter und Eva
Magin, und vor Philipp Magin und Jonas Baumann.

Fazit
Das Wochenende in der Hauptstadt war ein gelungener Auftakt zur
Dreierserie des Deutschen Sportklettercups und DAV Jugend- und
Juniorencups 2004. Eine sehr motivierte Marietta Uhden nutzt den Cup
zur Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft im Herbst. Man
darf gespannt sein, wie sich Nadine Ruh und Lisa Knoche am
nächsten Cup präsentieren. Damaris Knorr wird sich nach
Genesung natürlich wieder gewohnt stark zeigen. Die „Bindis“
werden sicherlich die alte „Hackordnung“ beim nächsten Cup wieder
herstellen wollen. Bis dahin gilt ihr Schwerpunkt den Weltcups. In der
präsentierten Form werden aber auch Andre Borowka, Markus Hoppe
immer fürs Siegerpodest gut sein, gefolgt von einigen weiteren
Anwärtern. Die hohe Jugendteilnehmerzahl kann als positives
Zeichen für den beliebten Cup gewertet werden.

Der DAV dankt den Ausrichtern Landesverband Berlin des DAV e.V.,
Sektion Berlin e.V., Magic Mountain und den Sponsoren Salomon, Pantarai
sowie den Kooperationspartnern Klettern und Climbing.de.

Alle Ergebnisse unter www.digitalrock.de

Siehe auch:
www.alpenverein.de
www.salomon-sports.com
www.klettern.de
www.pantarai.com
www.digitalrock.de