Erstmals in der Geschichte des UIAA Eiskletterweltcups wurde eine Veranstaltung auf dem asiatischen Kontinent ausgetragen. Eine Premiere die auch die Topelite des vertikalen Sports nach Südkorea brachte.

Markus Bendler siegt beim UIAA Eiskletterweltcup in Korea

119 Starter aus 25 Nationen fanden sich für diese äußerst professionell organisierte Veranstaltung ein. Unter ihnen auch der mehrfache Weltmeister und Weltcupgesamtsieger Markus Bendler und die ebenfalls sehr starke Südtirolerin Angelika Rainer.

Fotostrecke: Markus Bendler beim Gletschertraining in Tirol

Fotos: © Bernhard Kogler

Um 22:30 Uhr Ortszeit (Korea) war es dann gewiss – am Tiroler Markus Bendler geht auch dieses Jahr kein Weg vorbei.Nach einem äußerst dramatischen und knappen Finale im koreanischen Eisklettermekka Cheongsong rangierte Bendler noch ex aequo mit dem Lokalmatadoren He Jong Park auf Platz eins. Beide Sportler schafften es in der exakt gleichen Zeit an das Top zu klettern.

In einem solchen Fall werden die Semifinalresultate herangezogen. Dieses dominierte Bendler klar. Ein weiterer Sieg für das österreichische Ausnahmetalent. Bereits letztes Jahr gab es ein solches Sekundenrennen das ebenfalls der Österreicher für sich entscheiden konnte.

"Das war wirklich sehr knapp! Ich habe mich bei einer Kletterstelle viel zu lange aufgehalten – das muss nächstes mal schneller gehen!" resümiert der Tiroler.

"Eine super Veranstaltung in einem sehr tollem Land. Natürlich hätten die Koreaner lieber ihren Landsmann auf dem obersten Treppchen gesehen. Das wurde mir auch unmissverständlich klar gemacht, indem mein Sicherungsmann mich am liebsten zurück zum Start gezogen hätte. Das Seil war für mich extrem schwierig einzuhängen. Es kann mich aber auch täuschen…" erzählt der schmunzelnde Österreicher.

Die nächste Station des Weltcups in Val Daone wurde leider abgesagt. Somit steht am 22-23.01.2011 der Weltcup im schweizerischen Saas Fee statt.