Eine neue Webseite über die ostböhmischen Kletterfelsen rund um Adersbach hat das Licht des World-Wide-Web erblickt.

Neue Webseite über das Klettergebiet Piskari

Wird so etwas gebraucht?

Sicher, es gibt im Netz verstreut bereits Informationen über die Klettergebiete Adersbach, Teplice n. M. (Vekelsdorf), Ostas, Krizovy Vrch (Kreuzberg) und Broumovske Steny (Braunauer Wände), doch es gibt kaum ein zweites Mittelgebirgsareal in Europa in dem der Kletterer so auf Informationen angewiesen ist wie dieses – und zwar nicht auf beliebige Informationen, sondern auf die Aussagen wirklicher Gebietskenner.

Fotostrecke: Neue Webseite über das Klettergebiet Piskari

Fotos: © Mike Jaeger

Und um diese handelt es sich bei den Piskari-Initiatoren Jony und Hans zweifellos.

Man muss nur die Gipfelbücher dieser kühnen Türme durchstöbern und wird ganz schnell feststellen, das es sich bei Jony und Hans um ganz intime Kenner dieses Kletterzauberlands handelt, wie es nur wenige gibt.

Für interessierte Besucher aus den Reihen der Kletterer ist es ein Glücksfall, dass hier eine Webseite mit wirklichem Lokalkolorit entsteht.

Hier werden fundierte Informationen über Kletterwege mit ihren, für westeuropäische Sportkletterer so mühsam zugänglichen, Besonderheiten geboten. Hier gibt es keine Topropeempfehlungen, keine unsinnigen Schwierigkeitsumrechnungen in Normskalen der normierten Klettergärten und keine Fotos chalkbesudelter Sandsteinfelsen und Klettererhände. Hier gibt es Informationen in Wort und Bild, die dem Besucher helfen, sich den ganz eigenen Zauber dieser Kletterperlen zu erschließen und den Aufenthalt erlebnisreich zu überleben.

www.piskari.cz eine Einladung und eine Abschreckung, je nach dem. Und eine Einladung zur Mitarbeit für den, der sich berufen fühlt – sogar (auch etwas) auf Deutsch.