Noch zwei Wochen bis zum IFSC Boulderweltcup 2013 in München

In zwei Wochen geht im Münchner Olympiastadion das Finale des IFSC Boulder Worldcups 2013 über die Bühne. Bekanntlich stehen die Gesamtsieger bereits fest. Spannend aus deutscher Sicht ist allerdings die Tageswertung: Die Chancen stehen gut wie noch nie, dass ein Mitglied des deutschen Teams erstmals ganz nach oben aufs Münchner Podest klettert.

Noch zwei Wochen bis zum IFSC Boulderweltcup 2013 in München Juliane Wurm vom DAV Wuppertal und Jan Hojer vom DAV Frankfurt/Main kommen mit dem Rückenwind eines Doppelsiegs im Mai in Innsbruck nach Bayern. Mit ihrem Schwung sind sie nicht alleine: Verstärkung bekommen sie von Monika Retschy vom DAV München-Oberland und Stefan Danker vom DAV Landshut, die gerade erst Deutsche Bouldermeister geworden sind. Die Ausrichter, der DAV und die Landeshauptstadt München freuen sich auf eine hochkarätige Generalprobe für die Boulder Weltmeisterschaft 2014, die im kommenden Jahr in München zu Gast sein wird.

Partner des Boulderweltcups 2013So bereitet sich das deutsche Team vor

Jetzt ist die wichtigste Zeit für die mentale Vorbereitung auf den Wettkampf. Es gilt, die richtige Einstellung zu finden – also die richtige Mischung aus Gelassenheit und Fokussierung. Juliane Wurm und Jan Hojer setzen dabei auf die Zauberkraft des "Magic Wood", eines Bouldergebiets im Schweizer Averstal, das zu den besten weltweit zählt. Am kommenden Mittwoch reisen sie dann weiter nach Fontainebleau 60 Kilometer südlich von Paris.

Dort treffen sie sich mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus dem deutschen Team und werden ihr technisches Können feinjustieren. Dass sie sich dafür das älteste und bekannteste Bouldergebiet der Welt ausgesucht haben, ist kein Zufall: Die Boulderprobleme an den Sandsteinblöcken von Fontainebleau gelten in Sachen Geschicklichkeit, Körperbeherrschung und Komplexität zum anspruchsvollsten, was die Disziplin zu bieten hat.

Die letzten Tage vor dem Wettkampf

Ein Teil des deutschen Teams wird am Samstag, 17. August, an einem Boulderwettkampf im Rahmen des BAZ-Boulderfestivals im niederländischen Groningen teilnehmen und sich dort auf Wettkampfmodus bringen. Ein anderer Teil wird sich vor dem großen Worldcup-Finale noch eine kurze Auszeit nehmen. Am Donnerstag, 22. August, werden schließlich alle deutschen Teilnehmer nach München anreisen.

Nominierte deutsche Athleten für München

Herren

  • Jonas Baumann (DAV Sektion Wuppertal)
  • Nikolai Buhl (DAV Sektion Oberland)
  • Matze Conrad (DAV Sektion Zweibrücken)
  • Stefan Danker (DAV Sektion Landshut)
  • David Firnenburg (DAV AlpinClub Hannover)
  • Jan Hojer (DAV Sektion Frankfurt/Main)
  • Dominik Leinenbach (DAV Sektion Zweibrücken)
  • Felix Leuoth (DAV AlpinClub Hannover)
  • Philip Ratajczak (DAV AlpinClub Kassel)
  • Thomas Tauporn (DAV Sektion Schwäbisch Gmünd)
  • Joachim Tensing (DAV Sektion Coburg)
  • Jonas Winter (DAV Sektion Barmen)
  • Peter Würth (DAV Sektion Ludwigshafen am Rhein)
  • Alex Wurm (DAV Sektion Wuppertal)

Damen

  • Alma Bestvater (DAV Sektion Weimar)
  • Lena Herrmann (DAV Sektion AlpinClub Hannover)
  • Afra Hönig (DAV Sektion Landshut)
  • Patricia Holzmann (DAV Sektion Allgäu-Kempten)
  • Mona Kellner (DAV Sektion Freising)
  • Lilli Kiesgen (DAV Sektion Darmstadt-Starkenburg)
  • Jana Müller (DAV Sektion Hamburg und Niederelbe)
  • Friederieke Petri (DAV Sektion Burghausen)
  • Denise Plück (DAV Sektion Rheinland-Köln)
  • Monika Retschy (DAV Sektion München – Oberland)
  • Ana Tiripa (DAV Sektion Rheinland-Köln)
  • Julia Winter (DAV Sektion Sächsischer Bergsteigerbund)
  • Juliane Wurm (DAV Sektion Wuppertal)

Boulder Worldcup 2013 in München: Das Programm

Ort: Olympiastadion München, Nähe Nordeingang

Samstag, 24. August
10.00 h – 19.00 h Qualifikation

Sonntag, 25. August
11.30 h – 14.00 h Halbfinale Damen und Herren
18.30 h – 21.00 h Finale Damen und Herren
21.00 h Siegerehrung

Detaillierte Infos www.alpenverein.de/boulderworldcup und Webcast

Alle Wettkämpfe – von der Qualifikation bis zum Finale – werden live im Internet übertragen!