Es ist fast so, als wäre Angela Eiter nie weg gewesen. Nur knapp 9 Monate nach ihrer schweren Schulterverletzung schafft Österreichs erfolgreichste Klettererin aller Zeiten bereits beim dritten Bewerb nach Ihrem Comeback mit dem 2. Platz beim Weltcup in Barcelona wieder den Sprung auf das Siegertreppchen.

Angela Eiter in BarcelonaAm vergangenen Sonntag endete der Vorstiegsweltcup in Barcelona mit Top-Ergebnissen für den Österreichischen Wettkletterverband. Tausende Fans sorgten am Finaltag für eine tolle Atmosphäre. Die Weltcupwand (kleingriffig, technisch wie maximalkräftig sehr anspruchsvoll) tat ihr übriges dazu, dass die Athleten immer wieder hohes Risiko nehmen mussten um ganz vorne mitmischen zu können.

Als Angela Eiter vor knapp 6 Wochen bei der WM in China ihr Comeback nach einer neunmonatigen Verletzungspause feierte, rechnete niemand damit, dass Österreichs Kletter-Queen so schnell wieder der Anschluss an die absolute Weltspitze gelingen wird.

Beim Vorstiegs-Weltcup in Barcelona kletterte die ÖWK-Athletin sowohl in beiden Qualifikationsdurchgängen als auch im Halbfinale souverän und schaffte auf Platz 1 (ex aequo mit der Koreanerin Kim und der Slowenin Vidmar) den Einzug ins Finale der acht besten Damen. Der Finaleinzug sowie das Gefühl schmerzfrei klettern zu können, beflügelte Angela Eiter im Finale erneut eine Top-Leistung abzurufen.

Eiter stieg als erste der drei Halbfinalführenden in die Finalroute ein und setzte sich gleich an die Spitze, obwohl sie das Zeitlimit daran hinderte noch höher zu klettern. Ebenso erging es der Koreanerin Jain KIM die gleichweit wie Angela Eiter kletterte. Auch die Slowenin Maja Vidmar wurde im Finale durch die Uhr gestoppt. Allerdings schaffte die Slowenin 2 Griffe mehr als Eiter und Kim und sicherte sich somit den Sieg bei den Damen.

Nicht nach Wunsch lief es diesmal für die amtierende Weltmeisterin im Vorstieg, Johanna Ernst. Das 16¬jährige Ausnahmetalent kam mit der Wand nicht ganz zurecht und schaffte erstmals bei einem Weltcup-Bewerb nicht den Einzug ins Finale. Im Halbfinale unterlief ihr ein „Stellungsfehler" und konnte somit den Schwung nicht mehr abfangen, was ihr schlussendlich den 23. Platz einbrachte.
 
Erneut eine solide Leistung lieferten Christine Schranz (13. Platz), Barbara Bacher (16. Platz) und Bettina Schöpf (22. Platz) die allesamt den Halbfinaleinzug schafften und das tolle mannschaftliche Ergebnis der ÖWK-Damen abrundeten.

Juniorenweltmeister Schubert holt Platz 6 im Herrenbewerb
Nachdem Jakob Schubert beim ersten Vorstiegs-Weltcup der Saison in Chamonix (FRA) mit Platz 11 noch knapp am Finale der besten Acht vorbei kletterte, gelang dem 18-jährigen Tiroler beim Vorstiegs-Weltcup in Barcelona erstmals in der heurigen Saison der Einzug in ein Weltcupfinale. Im Halbfinale auf Platz 8 gelegen, schaffte Schubert gerade noch den Sprung ins Finale. Im Finale zeigte Schubert sein Kletterpotenzial, überholte den Norweger MIDTBOE und den Deutschen TAUPORN und sicherte sich den ausgezeichneten 6. Platz inmitten der Weltspitze. Den Sieg im Herrenbewerb sicherte sich der junge Tscheche Adam Ondra.

Ebenfalls eine Talentprobe lieferte der 18-jährige Jugendweltmeister (Jugend A) Mario Lechner. Nachdem er sich erst letztes Wochenende den Staatsmeistertitel in der allgemeinen Klasse im Bouldern holen konnte, schaffte er beim Vorstiegs-Weltcup in Barcelona den Einzug ins Halbfinale und landete schlussendlich auf den guten 19. Platz.

Für David Lama hat sich die Reise nach Barcelona nicht gelohnt. Mit einem enttäuschenden 27. Platz schied der WM-Dritte bereits in der Qualifikationsrunde aus und konnte nicht an die tollen Ergebnisse der bisherigen Saison anschließen.

Teamcoach Heiko Wilhelm zum Bewerb in Barcelona:

„An der Art wie Angela klettert, sieht man, dass es ihr mit der Schulterverletzung schon wieder sehr viel besser geht. Außerdem hat sie wieder das notwendige Selbstvertrauen um mit der absoluten Weltspitze mithalten zu können. Weiters ist es mehr als erfreulich, dass mit Schubert und Lechner zwei „junge“ Österreicher so stark aufzeigten. Insgesamt ein sehr gutes mannschaftliches Ergebnis!“

Ergebnisse – Vorstiegs-Weltcup Barcelona, 08. 0 09.08.2009

Damen:
1 Vidmar Maja 1985 SLO
2 Eiter Angela 1986 AUT
2 Kim Jain 1988 KOR
4 Markovic Mina 1987 SLO
5 Gros Natalija 1984 SLO
6 DUFRAISSE Alizée 1987 FRA
7 Kobayashi Yuka 1987 JPN
8 Sarkany Muriel 1974 BEL

Herren:
1 Ondra Adam 1993 CZE
2 Julian Puigblanque Ramón 1981 ESP
3 AMMA Sachi 1989 JPN
4 McColl Sean 1987 CAN
5 Usobiaga Lakunza Patxi 1980 ESP
6 Schubert Jakob 1990 AUT
7 Midtboe Magnus 1988 NOR
8 Tauporn Thomas 1991 GER