Dirk Uhlig und Alexandra SchweikartAm 25.08.2007 holte sich Dirk Uhlig eine der seltenen Onsight- Begehungen des „Phantoms der Zinne“. In Begleitung von Alexandra Schweikart, die bis auf die 9+ Seillänge und einen Griffausbruch in einer leichten Passage alles sturzfrei kletterte, brauchte das Team knapp 12 Stunden für die 550m lange Tour durch die Nordwand der Großen Zinne.

Zur Eingewöhnung kletterten sie Tags zuvor die 10 Seillängen-Tour „Ötzi trifft Yeti“ (7, 8+, 8- ,7-, 8-, 8-, 8+, 7, 6, 6+) in Wechselführung, ebenso im reinsten aller Kletterstile.

Besonders der Bruch und die 5 teilweise völlig nassen Seillängen machten das Unternehmen erst richtig spannend.

Das „Phantom“ in Kürze:

Start um 8 Uhr an der Auronzohütte, Einstieg um 9 Uhr, 17 Seillängen und 12 Stunden später auf dem Ringband, 24 Uhr am Wandfuß und um 1 Uhr nachts wieder an der Hütte.

Material:

2x 60m Halbseil, 13 Exen, 4 Schlingen, Camalots bis Größe 2, kleiner Satz Stopper bei Bedarf, 1,5 Liter Wasser (besser 2-3L). Ca. 500 Gramm Essen (Müsli, Brot, Käse)

Auflistung der Seillängen:

9-, 9, 8+/9-, 8+, 8-, 8, 8, 9-/9, 6+, 6+, 9+, 6+/7-, 7-, 7, 7, 7-, 6+

Einen umfassenden Tourenbericht und mehr Fotos gibt es unter:
www.bouldersparkasse.de