Wie verschiedene Internetseiten melden, ist der französische Bergsteiger Patrick Berhault
(47) am vergangenen Mittwoch (28.04.) am Taschhorn (4491m) in der
Schweiz tödlich verunglückt. Patrick Berhault und sein
Partner Philippe Magnin, die 82 Viertausender in 82 Tagen besteigen
wollten, hatten an diesem Tag vier Gipfel im Visier.

Nach vorläufigen Informationen brach eine Schneewächte in
4.400m Höhe ab und Berhault stürzte 600m in die Tiefe. Beide
waren nicht angeseilt, da ihnen das Gelände unkritisch erschien.
Berhaults Leiche konnte aufgrund der vorherrschenden
Witterungsbedingungen erst einen Tag nach seinem Absturz geborgen
werden.

Siehe auch:
www.glenatpresse.com