Petzen Climbing Trophy: Kletterspaß traf auf Bade-Feeling

Bei der sechsten Petzen Climbing Trophy stand am vergangenen Wochenende in Petzen  (Kärnten) erneut der Nachwuchs des Vertikal-Sports im Mittelpunkt. Bei dem internationalen Jugend-Kletterfest waren diesmal rekordverdächtige 200 junge Vertikal-Künstler aus 13 Nationen am Start.

Fotostrecke: Petzen Climbing Trophy

Fotos: © Hubert Gallautz

 

Über drei Tage lang durften die Kinder sowohl bei Boulder-, Speed- und Vorstiegsbewerben ihr Können an der Kletterwand unter Beweis stellen. Die Veranstalter waren von früh bis spät am Werk um den jungen Kletterern die besten Rahmenbedingungen zu garantieren.

Am Freitag zog der Regen den Speed-Kletterern allerdings einen Strich durch die Rechnung. Dafür bedankten sich die Russen, als der Speed-Bewerb am Samstag nachgeholt wurde, mit einer neuen Rekordzeit an der Petzner Kletterwand: Stanislav Kokorin (RUS) kletterte bei den Junioren in nur 4,68 Sekunden die zehn Meter hohe Wand nach oben. Und bei den Juniorinnen gelang dieses Kunststück seiner Landsfrau Dinara Fahritdinova in 7.36  Sekunden.

Außerdem kamen am Samstag auch die Boulderer voll auf ihre Kosten. Vom frühen Morgen an durften sich die Nachwuchs-Athleten an der Boulderwand in Pirkdorf am See austoben. Und am Nachmittag hieß es dann bei herrlichsten Sommer-Wetter: Ab in den See.

Am Sonntag starteten dann die jungen Vorstiegskletterer in die steilen Wände. Mit viel Geschick und Bewegungstalent ließen die Nachwuchs-Athleten viele Höhenmeter hinter sich und zeigten welche großen Talente noch ihnen schlummern.

Eine besonders großartige Leistung gelang der jungen Kletter-Miss Pia Meschik. Die Villacherin sicherte in ihrer Altersklasse in allen drei Disziplinen den Sieg. Auch die Vereinswertung ging mit den meisten Siegern an den OeAV Villach.

In der Gesamtwertung konnten sich die Österreicher klar gegen die Jugend-Nationalteams aus Serbien und Russland durchsetzen.    

Ergebnisse zur PETZEN-CLIMBING-TROPHY (Kärnten)/ vom 4.-6.7. 2008

BOULDERN:
Damen: C1: 1. Podolan Viktoria (AUT/OeAV Salzburg), C2: 1. Kruder Julijana (SLO), Jugend B: 1. Petalidou Myrto (GRE), Jugend A: 1. Meschik Pia (AUT/ OeAV Villach),  Juniorinnen: 1.  Kofler Stefanie (AUT/ OeAV Villach)

Herren: C2: 1. Stelzmüller Christopher (AUT/ OeAV Schwanenstadt), Jugend B: 1. Sifra Radovan (CZE), Jugend A: 1. Rudigier Max Adrian (AUT/ OeAV Radstadt), Junioren: 1. Hasenoehrl Philipp (AUT/ OeAV Klagenfurt)

SPEED:
Damen: C1: 1. Podolan Viktoria (AUT/ OeAV Salzburg), C2: 1. Gejo Stasa (SRB), Jugend B: 1. Schirmer Christina (AUT/ OeAV Villach), Jugend A: 1. Meschik Pia (AUT/ OeAV Villach), Juniorinnen: Fahritdinova Dinara (RUS)

Herren: C1: 1. Weissensteiner Markus (AUT/ OeAV Villach), C2: 1. Stelzmüller Christopher (AUT/ OeAV Schwanenstadt), Jugend B: Sifra Radovan (CZE), Jugend A: Vedenchuk Viacheslav (RUS), Junioren: 1. Kokorin Stanislav (RUS)

LEAD:
Damen: C1: 1. Kovarikova Nina (SVK), C2: Trifu Antonia Ioana (ROM), Jugend B: 1. Famler Lisa (AUT/ OeAV Saalfelden), Jugend A: 1. Meschik Pia (AUT/ OeAV Villach), Juniorinnen: 1. Fahritdinova Dinara (RUS)

Herren: C1: 1. Gradenegger  Leon (AUT/SV St. Johann im R), C2:1. Svub Jakup (SVK), Jugend B: 1. Sifra Radovan (CZE), Jugend A: 1.Rudigier Max Adrian (AUT/ OeAV Radstadt), Junioren:1.Ter-Minasyan Arman (RUS)