SonntagSonntagRechtzeitig vor dem Beginn der Finalkämpfe um die Rockmastertitel 2006 strömten weit über tausend kletterbegeisterte Zuschauer ins Stadion von Arco, um sich einen guten Platz auf der Wiese oder der Tribüne vor der gewaltigen Kletterwand zu reservieren.

Der zweite Durchgang wurde „after work“ geklettert, das heißt, die Climber hatten, anders als am Vortag, die Route bereits für einige Zeit in Augenschein nehmen und ausprobieren dürfen.

Spannend bis zum Schluss gestaltete sich der Damenwettbewerb. Titelverteidigerin Angela Eiter aus Österreich machte ihren Patzer vom Vortag, als sie nur auf Platz 6 landete, mehr als wieder wett und stellte mit ihrem glatten Durchstieg klar, dass ein echter Champion niemals aufgibt. Ebenfalls auf Top kletterte die Französin Sandrine Levet, die sich mit dieser Spitzenleistung den Titelgewinn sicherte.

Als letzte ging die Führende Maja Vidmar in die Wand und hunderte Augenpaare beobachteten entsetzt, wie die Slowenin bereits nach wenigen Metern abrutschte, aus der Route fiel und somit den Wettbewerb als siebte beenden musste. Am liebsten hätte man mit Maja mitgeweint…

Die erst sechzehnjährige Charlotte Durif aus Frankreich, die sich vor einer Woche den Weltmeistertitel (Jugend A) bei der Jugend-Kletter-WM in Imst geholt hatte, lehrte in Arco auch ihre erfahrenen Kolleginnen das Fürchten. Cool und sehr sicher kletterte sie auf Platz 3!

SonntagAuch bei den Männern zeigten einige der jungen Nachwuchsstars, dass man in Zukunft mit ihnen rechnen muss. Allen voran David Lama aus Österreich, jüngster Weltcupstarter aller Zeiten und zweimaliger Jugend-Kletterweltmeister, stahl einigen „alten Hasen“ die Show. Mit einer starken Vorstellung konnte er sich von Platz 7 noch auf Platz 5 vorklettern.

SonntagChristian Bindhammer aus Deutschland, Rockmastergewinner von 2001, musste außer Lama auch noch den Spanier Eduard Marin Garcia vorbeiziehen lassen und wurde siebter im Gesamtklassement. Der zweite deutsche Starter, Timo Preußler, konnte leider nicht an seinen kürzlich erzielten Weltcuperfolg anknüpfen und landete am Schluss auf Rang 12.

Nicht in Erfüllung ging auch der Traum von Flavio Crespi, als erster Italiener den begehrten Rockmastertitel zu gewinnen. Auch nach dem zweiten Durchgang blieb es bei Platz 4.

Wie schon im Vorjahr erwies sich der kleinste Kletterer im Feld zugleich als der stärkste.

Ramon Puigblanque aus Spanien hatte „Strom ohne Ende“ und siegte knapp vor dem Niederländer Jörg Verhoeven und Tomas Mrazek aus Tschechien.

SonntagBoulder- Wettbewerb der Frauen: Sieg für Anna Stöhr

SonntagDer Boulderwettbewerb der Frauen fand auch dieses Jahr am Samstagabend statt. Bei spektakulärer Beleuchtung und überwältigendem Publikumsinteresse mussten die sieben Athletinnen 4 Boulderaufgaben bewältigen. Als unangefochtene Meisterin ihrer Disziplin erwies sich die Österreicherin Anna Stöhr, die absolut souverän und scheinbar schwerelos jedes der gestellten Boulderprobleme auf Anhieb löste. Den zweiten Platz teilen sich die Russin Olga Bibik und Olga Shalagina aus der Ukraine.

Boulder-Wettbewerb der Männer: Sieg für Nalle Hukkataival

Am Sonntagnachmittag gingen neun Athleten in den Boulderwettbewerb der Männer. Auch hier waren 4 Boulder zu klettern, der jeweils schlechteste Teilnehmer musste nach jeder Runde ausscheiden. Vorjahressieger Kilian Fischhuber aus Österreich scheiterte am dritten Boulderproblem und nahm somit nicht an der Endrunde der besten drei teil.

Sonntag

Das Finale gestaltete sich sehr spannend, alle drei Climber schafften die gestellte Aufgabe nicht auf Anhieb. Erst im dritten Versuch kletterte Nalle Hukkataival aus Finnland auf Top und wurde dafür vom Publikum frenetisch gefeiert. Den zweiten Platz sicherte sich der Pole Tomasz Oleksy vor dem Franzosen Ludovic Laurence.

Hier geht es zu einer Galerie mit 208 Bildern

 

Zum Thema:
Rockmaster 2006 in Arco: Lead „On Sight“ am Samstag
Galerie des „On Sight“ Wettbewerbs
Kletteroscars für Angela Eiter und Josune Bereziartu
Galerie der Arco Rock Legends Awards Verleihung
XX Rock Master in Arco steht schon in der Startblöcken
Arco Rock Legends: The Climbing Oscars at Arco

Siehe auch:
www.rockmaster.com
LIVE Übertragung von DigitalRock
Arco bei Google Maps
Guesthouse Arco von Hans Martin Götz

ZUR PERSON

Torsten Wenzler
[Text & Fotos]
www.augenblicke.tv

  • Geboren 1963 in Albstadt
  • Hauptberuflich als Lehrbeauftragter für Informatik an einem Lehrerseminar und freiberuflich als Photograf tätig
  •