Österreichs Kletterer untermauern beim legendären Rock Master, dem wohl bedeutendsten Einladungsbewerb im Klettersport, eindrucksvoll ihre Vormachtstellung in den Disziplinen Vorstieg und Bouldern.

Rock Master 2009: Angela Eiter (AUT) und Ramon Julian Puigblanque siegen Vorstiegsbewerb: Eiter gewinnt, Lama meldet sich mit Platz 2 zurück in der Weltspitze!

Knapp ein Jahr nach ihrer schweren Schulterverletzung ist die erfolgreichste Österreichische Klettererin aller Zeiten – Angela Eiter -erstmals wieder ganz oben auf dem Podest! Nachdem sie bei den Weltcups in Barcelona und Imst jeweils noch mit Platz zwei VorIieb nehmen musste, gelang ihr beim Rock Master ihr Meisterstück.

In einem spannenden Finale klettert Angy (gestern nach der Onsight Runde noch auf Rang 4) ihren Mitbewerberinnen auf und davon und holt sich ihren bereits fünften Sieg im Klettermekka Arco. Die Imsterin schließt somit zur amerikanischen Kletterlegende Lynn Hill auf, die bisher als einzige den prestigeträchtigen Rockmaster fünf Mal gewinnen konnte. Nach den zwei Podestplätzen im heurigen Vorstiegs-Weltcup ist dieser erste Sieg nach dem Comeback sicherlich der Höhepunkt einer mehr als gelungenen Comeback Saison!

Viel Pech hatte Österreichs amtierende Vorstiegs-Weltmeisterin Johanna Ernst, die nach der Vorrunde souverän führte. Im Finaldurchgang rutschte die junge Ausnahmekönnerin bereits nach wenigen Griffen aus und konnte somit ihren Rock Master Sieg aus dem Vorjahr nicht wiederholen.

Im Herrenbewerb schaffte David Lama (nach der gestrigen Runde ebenfalls auf Platz 4) den Sprung zurück an die Weltspitze. Nach den wenig zufriedenstellenden Weltcupergebnissen in Barcelona und Imst kämpfte sich Lama mit einer sensationellen Leistung im Finaldurchgang vor auf Platz 2 und muss sich nur dem Weltmeister von 2007, Ramon Puigblanque aus Spanien, geschlagen geben.
 
Angela Eiter: „Der Sieg beim diesjährigen Rock Master war eine Riesenüberraschung für mich, da ich mit der etwas verpatzten Vorrunde einen enormen Rückstand hatte. Dennoch war es spannend bis zum Schluss und ich nutzte die Chance. Mit etwas Glück konnte ich den Fehler wieder gut machen. Dieser Sieg zeigt mir einmal mehr, dass sich das harte Training zurück an die Weltspitze absolut gelohnt hat.“

Bouldern: Fischhuber siegt zum bereits dritten Mal, Anna Stöhr Dritte im Damenbewerb!

Kilian Fischhuber boulderte heute Sonntag zu seinem bereits dritten Sieg in Arco und verweis Jonas Baumann (GER) und Gabriele Moroni (ITA) auf die Plätze.
Im Damenbewerb gelang Österreichs Ausnahme-Bouldererin Anna Stöhr auch der Sprung aufs Podest. In einem spannenden Finale musste sie sich nur der Siegerin Alizée Dufreisse (FRA) sowie der Belgierin Chloé Graftiaux geschlagen geben.

Result Lead Men
1. JULIAN PUIGBLANQUE Ramón ESP
2. LAMA David AUT
3. ONDRA Adam CZE
4. LACHAT Cédric SUI 53
5. SCHUBERT Jakob AUT
6. MRAZEK Tomás CZE
7. USOBIAGA LAKUNZA Patxi ESP
8. BECAN Klemen SLO
9. DESGRANGES Romain FRA
10. VERHOEVEN Jorg NED
11. CRESPI Flavio ITA

Result Lead Women
1. EITER Angela AUT
2. MARKOVIC Mina SLO
3. KIM Ja-In KOR
4. DURIF Charlotte FRA
5. GROS Natalija SLO
6. VIDMAR Maja SLO
7. ERNST Johanna AUT
8. WURM Juliane GER
9. LAVARDA Jenny
10. EYER Alexandra SUI
11. LADURNER Alexandra ITA

Result Boulder Men

1. FISCHHUBER Kilian AUT
2. BAUMANN Jonas GER
3. MORONI Gabriele ITA
4. MEYER Jérome FRA
5. GELMANOV Rustam RUS
6. PRETI Lucas ITA
7. GLAIRON MONDET Guillaume FRA
8. RUBTSOV Alexey RUS

Result Boulder Women
1. DUFRAISSE Alizée FRA
2. GRAFTIAUX Chloé BEL
3. STÖHR Anna AUT
4. JOHNSON Alex USA
5. SHALAGINA Olga UKR
6. NOGUCHI Akiyo JPN
7. ABRAMCHUK Yulia RUS
8. MORANDI Sara ITA